Sevikar

86,99 

Für welche Behandlungszwecke ist Sevikar gedacht?

Der japanische Pharmakonzern Daiichi-Sankyo ist für die Herstellung des blutdrucksenkenden Mittels zuständig. Es besteht aus einer Zusammensetzung von einem Angiotensin II-Rezeptorantagonisten und einem Kalziumkanalblocker. Alle beiden Wirkstoffe, Amlodipin und Olmesartanmedoxomil, tragen zu einer Entspannung der Blutgefäßmuskulatur bei.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Sevikar 5 mg / 20 mg - Sevikar 5 mg / 40 mg - Sevikar 10 mg / 40 mg Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Sevikar Informationen

Sevikar Neutrale VerpackungWas als Folge den Blutdruck sinken lässt, denn das Entspannen der Muskeln weitet die Gefäße. Ärzte nutzen eine Verschreibung von Sevikar für die Patienten, die keine ausreichenden Effekte mit den Wirkstoffen alleine erreichen konnten. Sevikar muss täglich als Tablette oral eingenommen werden.

Erklärungen der Wirkstoffe

Sevikar nutzt eine Kombination aus zwei Wirkstoffen. Dabei handelt es sich um die Wirkstoffe Amlodipin und Olmesartanmedoxomil.

Was sind die Aufgaben von dem Wirkstoff Amlodipin?

Amlodipin ist ein Kalziumantagonist oder Kalziumkanalblocker. Der Wirkstoff hemmt bestimmte Kalziumkanäle im Körper. Dadurch wird der Kalziumeinstrom in die glatten Gefäßmuskelzellen und in die Herzmuskelzellen verhindert. Aufgrund dessen sinkt der Sauerstoffbedarf des Herzens und die Gefäßwände entspannen sich. Das bedeutet, dass sich die Arterien und Arteriolen weiten, wodurch der Blutdruck sinkt. Der Wirkstoff Amlodipin benötigt rund 30 bis 50 Minuten, nach dem Einnehmen, bis ein blutdrucksenkender Effekt erzielt wird, der ungefähr einen Tag anhält. Ein Abbau des Stoffs findet in der Leber statt und die Ausscheidung nehmen die Nieren in Angriff. Der Körper benötigt für den letzten Arbeitsgang fast fünfzig Stunden, weil der Wirkstoff eine lange Eliminationshalbwertszeit hat. Es gibt unterschiedliche Arten von Kalziumkanalblockern. Amlodipin gehört zu den Dihydropyridinen. Dieser Typ und hemmt den Einstrom von Kalziumionen in die Zellen des Herzmuskels und in die glatten Zellen der Gefäßmuskeln. So weiten sich die Gefäße und der Blutdruck sinkt.

Was sind die Aufgaben von dem Wirkstoff Olmesartanmedoxomil?

Olmesartanmedoxomil sorgt für eine indirekte Erweiterung der Blutgefäße. Der Wirkstoff gehört in die Gruppe der Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten. Der Körper sendet bestimmte Botenstoffe aus, wonach diese Stoffe sich an bestimmte Stellen binden. Allerdings sorgt Olmesartanmedoxomil für eine Blockade dieser Stellen. Normalerweise würde sich dort ein Stresshormon anbinden, was mit durch das Besetzen mit Olmesartanmedoxomil verhindert wird. Deswegen kann zum Beispiel Adrenalin im Körper nicht seiner Aufgabe nachkommen. Gedacht war von dem Organismus als Reaktion auf Stress, dass sich die Blutgefäße zusammenzuziehen, was den Blutdruck in die Höhe treibet.

Preis Sevikar in Deutschland

Anwendungsgebiete für Sevikar

SevikarSevikar von dem japanischen Unternehmen Daiichi Sankyo nutzen die Ärzte, um einen hohen Blutdruck zu senken und zu kontrollieren. Dieser dauerhaft hohe Blutdruck nennt sich essenzielle Hypertonie. Über eine lange Zeit führt zu hoher Blutdruck zu einer schnellen Alterung der Gefäße, eine schnelle Alterung des Herzens und zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall. Sevikar ist eine Kombination aus zwei unterschiedlichen Wirkstoffen zweier Arzneimittelgruppen. Diese Variante nutzt ein Arzt, wenn ein einzelner Wirkstoff keine ausreichend positiven Ergebnisse brachte.

Damit das Rezept erstellt werden kann, begeben Sie sich umgehend zu einem Arzt. In der Arztpraxis untersucht der Arzt Ihren Gesundheitszustand, erblich bedingte Risiken und andere Vorerkrankungen. Danach entscheidet der Arzt über eine mögliche Verabreichung. Es existieren einige Gründe, diesen Termin nicht wahrnehmen zu können. Füllen Sie dazu das Formular auf unserer Internetseite aus. Ihre genauen Angaben werden von dem Online-Arzt geprüft und er entscheidet über eine Medikation.

Was unterscheidet Sevikar von anderen blutdrucksenkenden Medikamenten?

Sevikar wirkt durch die Wirkstoffe Olmesartanmedoxomil und Amlodipin. Diese beiden Substanzen zusammen sind stark blutdrucksenkend. Bereits 2008 kam Sevikar auf dem deutschen Markt. Eine Vielzahl von Patienten nutzt bereits das Medikament und ist sehr zufrieden. Sevikar vereint Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten und Kalziumkanalblocker in einer Filmtablette, um Ihren Blutdruck zu senken.

Sevikar enthält zwei verschiedene Wirkstoffe, trotzdem fehlen dem Mittel einige Nebenwirkungen, die andere Medikamente aufweisen, wie zum Beispiel den ACE-Hemmer-Husten. Nicht selektive ACE-Hemmer setzen sich auch an die Rezeptoren der Bronchien, was den Husten auslöst.

Betablocker rauben einem Patienten sehr stark die Energie, um alltägliche Aufgaben zu erledigen.

Die Wirkstoffgruppe der Diuretika schwemmt den Körper negativ aus. Oftmals leiden diese Patienten sehr darunter, so häufig auf die Toilette zu müssen.

In der Apotheke stehen für den Patienten unterschiedliche Dosierungen zur Verfügung. Der Hersteller produziert Tabletten mit einer Dosierung von je 20 Milligramm /5 Milligramm, 40 Milligramm / 5 Milligramm und 20 Milligramm /10 Milligramm (Olmesartanmedoxomil / Amlodipin). Die entsprechende Dosierung für Sie persönlich legt Ihr Hausarzt, nach der Untersuchung, fest.

Dosierung von Sevikar 20 Milligramm / 5 Milligramm Filmtabletten:

Erwachsene benötigen generell eine Einzeldosis von einer Tablette. Die Gesamtdosis liegt bei einmal am Tag. Sie können den Zeitpunkt, unabhängig einer Mahlzeit, selbst festlegen. Aber die Einnahme sollte jeweils immer zur gleichen Tageszeit erfolgen. Sie dürfen Sevikar nicht zusammen mit Grapefruitsaft einnehmen. Der Wirkstoffgehalt im Blut kann durch den Fruchtsaft beeinflusst werden. So könnten Sie vermehrt an Nebenwirkungen leiden oder starke Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten hervorrufen.

Ist Sevikar ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Sevikar ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Anwendungshinweise

Überschreiten Sie nicht die festgelegte Gesamtdosis ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Art der Anwendung

Die Tablette muss unzerkaut mit etwas Wasser eingenommen werden.

Dauer der Anwendung: Die Anwendungsdauer hängt von der jeweiligen Verschreibung Ihres Arztes ab und richtet sich nach den Beschwerden und der Dauer der Erkrankung.

Überdosierung

Findet eine Überdosierung statt, kann eine Vielzahl von Überdosierungserscheinungen auftauchen. Dazu gehören: zu niedriger Blutdruck, Pulsbeschleunigung, Gefäßerweiterung, Pulserniedrigung, Beschleunigung des Herzschlages oder ein Schock mit einem tödlichen Ausgang. Bei einem Verdacht auf eine Überdosierung setzen Sie sich umgehend mit Ihrem Arzt in Verbindung.

Grundsätzlich beträgt die Dosierung eine Tablette am Tag mit einer Dosierung von 20 Milligramm / 5 Milligramm. Sevikar 40 Milligramm / 5 Milligramm können Patienten nutzen, deren Blutdruck mit der niedrigen Dosierung nicht zufriedenstellend eingestellt wurde. Sevikar 40 Milligramm / 10 Milligramm nutzen Patienten, deren Blutdruck mit einer niedrigeren Dosierung nicht genug kontrolliert werden konnte. Die Behandlung wird immer Ihrem Blutdruck angepasst. Ändern Sie die Dosis nie ohne Rücksprache mit dem Arzt.

Sevikar Beipackzettel

Worauf müssen Sie vor der Einnahme von Sevikar achten?

Der Arzt ist verpflichtet Sie vor der Therapie auf alle möglichen Konsequenzen hinzuweisen. Er belehrt Sie auch über die Wirkung, Anwendung und mögliche Nebenwirkungen. Teilen Sie dem Arzt unbedingt mit, welche Medikamente Sie bereits einnehmen. Sie können so Wechselwirkungen entgegenwirken. Dazu gehören Mittel aus der Naturheilkunde oder der Schulmedizin, die gelegentlich oder regelmäßig eingenommen werden.

Frauen in der Schwangerschaft oder mit einem bestehenden Kinderwunsch sollten auf eine Therapie mit Sevikar verzichten. Es könnte negative Auswirkungen auf das ungeborene Kind haben. Frauen in der Stillzeit sollten ebenfalls auf die Einnahme von Sevikar verzichten. Klären Sie dies mit Ihrem Arzt ab. Es existieren andere Möglichkeiten, den Blutdruck wirksam zu senken.

Die Therapie darf nicht ohne einen ärztlichen Grund unterbrochen oder ganz abgebrochen werden. Klären Sie diese Vorgehensweise immer erst mit Ihrem Arzt ab. Achten Sie immer auf genügend Vorrat, selbst wenn Sie in den Urlaub fahren. Sevikar ist nicht in allen Länder verfügbar.

Nehmen Sie Sevikar nicht ein, wenn Sie an folgenden Krankheiten leiden:

Secikar darf nicht im Zusammenhang mit Aliskiren (bei einer eingeschränkten Nierenfunktion oder Diabetes mellitus) eingenommen werden. Klären Sie dies erst in einem Gespräch mit Ihrem Arzt ab.

Viele Arzneimittel können mit anderen Mitteln zu Wechselwirkungen führen. Informieren Sie Ihren Arzt über alle Möglichkeiten, wenn Sie andere Medikamente einnehmen. Das betrifft auch frei verkäufliche Medikamente oder andere Naturheilmittel. Weitere Vorsichtsmaßnahmen und Gegenanzeigen entnehmen Sie der Packungsbeilage.

Nutzen Sie Sevikar nicht, wenn Sie an folgenden Vorerkrankungen leiden:

  • Sie haben eine Allergie gegen die Wirkstoffe.
  • Sie haben eine Allergie gegen einen anderen Bestandteil.
  • Sie befinden sich in einer Schwangerschaft.
  • Sie haben Kenntnis von einer Leberfunktionsstörung.
  • Sie stillen.
  • Sie haben Probleme mit dem Gallenabfluss aus der Gallenblase.
  • Sie leiden an einem extrem niedrigen Blutdruck.
  • Sie hatten / haben einen kardiogener Schock oder anderen Schock.
  • Ihre Aorta ist verengt.
  • Sie leiden an einer Herzinsuffizienz nach akutem Herzinfarkt.

Mögliche Nebenwirkungen mit der Einnahme von Sevikar

Die ausführlichen Informationen zu allen Nebenwirkungen und Risiken finden Sie in der Packungsbeilage von Sevikar. Lesen Sie vor dem Beginn der Therapie die Angaben des Herstellers durch.

Nicht jeder Patient wird an Nebenwirkungen leiden. Aber es kann zu folgenden Problemen kommen:

  • Schwindelgefühl
  • Geschwollene Füße, Fußgelenke, Beine, Arme oder Hände
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Kraftlosigkeit
  • Herzklopfen
  • Prickeln in den Händen oder Füßen
  • Taubheit von Füßen oder Händen
  • Schneller Puls
  • Schweres Atmen
  • Übelkeit / Erbrechen
  • Husten
  • Verdauungsstörungen
  • Mundtrockenheit
  • Ausschlage
  • Schmerzen im oberen Bauchbereich
  • Krämpfe
  • Rückenschmerzen
  • Schmerzen in den Armen oder Beinen
  • Erhöhter Harndrang
  • Erektionsstörungen
  • Sexuelle Unlust

Denken Sie, dass Sie Sevikar nicht vertragen oder in irgendeiner Weise allergisch auf das Mittel reagieren, dann suchen Sie sofort einen Arzt auf.