Norlevo

38,50 

Was kann Norlevo?

Norlevo ist ein Name für eine Pille danach. Das Arzneimittel ist ohne Rezept erhältlich. Wann ist es Zeit für die Einnahme von Norlevo? Es ist eine Pille danach. Somit ist eine Einnahme nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr vorgesehen. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie nicht schwanger werden wollen.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Norlevo (Levonelle) mg 1 Tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Norlevo Informationen

Norlevo Neutrale VerpackungBei einem ungeschützten Geschlechtsverkehr kann Norlevo das Risiko auf eine Schwangerschaft, um bis 95 Prozent senken. Bitte bedenken Sie, dass Norlevo keinen Ersatz für eine Verhütungspille darstellt. Norlevo sollte nur eingenommen werden, wenn keine andere Möglichkeit besteht. Norlevo verhindert eine Schwangerschaft dadurch, dass diese Pille den Eisprung unterbindet. Zusätzlich sorgt Norlevo dafür, dass die befruchtete Eizelle keine Chance hat, sich in der Gebärmutter einzunisten.

Wann kann Norlevo eingenommen werden?

Norlevo dient als Pille danach und wird im Falle eines ungeschützten Geschlechtsverkehres eingenommen, damit Sie eine Schwangerschaft verhindern. Der ungeschützte Geschlechtsverkehr sollte nicht aufgrund von Gedankenlosigkeit stattfinden. Sondern es bezieht sich eher auf Situationen, in denen beispielsweise das Kondom reißt, Sie die regelmäßige Pille vergessen haben oder die Wirkung der Pille eingeschränkt ist aufgrund von Erbrechen. Ärzte deklarieren eine Pille danach auch als Notfallverhütungsmittel. Notfälle tauchen nicht regelmäßig im Alltag auf. Norlevo ist kein Ersatz zu einer gewöhnlichen Verhütungspille. Selbst nicht, wenn Sie nicht häufig geschlechtlich aktiv sind. Beachten Sie, dass Norlevo Sie nicht vor Geschlechtskrankheiten schützt. Lesen Sie vor der ersten Einnahme sorgfältig den Beipackzettel durch.

Diese Notfallverhütung sollte möglichst schnell nach dem Notfall angewendet werden. Ein Arzt empfiehlt Norlevo vorzugsweise innerhalb zwölf Stunden, nicht später als 72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr / Versagen der Verhütungsmethode, einzunehmen. Eine bessere Wirkung besitzt die Pille, wenn diese so schnell wie möglich genutzt wird. Norlevo verhindert nur eine Schwangerschaft, wenn die Pille spätestens innerhalb von 72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen wird. Norlevo wirkt nicht, wenn Sie bereits schwanger sind, denn es unterstützt keine Abtreibung.

Nutzen Sie nach der Anwendung von Norlevo, bis zu Ihrer nächsten Menstruation, eine andere Verhütungsmethode, wie zum Beispiel ein Kondom, Portiokappe oder Spermizid. Findet nach der Einnahme von Norlevo ein weiterer ungeschützter Geschlechtsverkehr statt, hat die bereits eingenommenen Tablette keine empfängnisverhütende Wirkung. Es besteht erneut ein Risiko auf eine ungewollte Schwangerschaft. Zusätzlich ist eine weitere Einnahme im gleichen Zyklus unnütz.

Die Einnahme von Norlevo setzt voraus, dass Sie eine fortgesetzte Einnahme eines hormonellen Verhütungsmittels oder eine andere Verhütungsmethode nutzen. Verwenden Sie ein orales Verhütungsmittel (Antibabypille), nehmen Sie die Pille nach der Einnahme von Norlevo regelmäßig weiter. Folgt in der nächsten Einnahmepause keine Periode, dann machen Sie einen Schwangerschaftstest oder suchen Sie einen Arzt auf. Ihr Gynäkologe berät Sie auch gerne über die neusten Langzeitverhütungsmethoden, die zur wirkungsvollen Vermeidung einer Schwangerschaft dienen.

Preis Norlevo in Deutschland

  • 38,50 €

Online Apotheke

Wie erhalten Sie die Pille?

Sie können sich an den Online-Service unserer Apotheke wenden. Unser Online-Arzt wird Ihnen weiteren Aufschluss über die Vorgehensweise geben. Nach der eingegangenen Bestellung erhalten Sie innerhalb kürzester Zeit die Pille, in einem neutralen Paket, direkt nach Hause. Bei uns erhalten Sie Norlevo mit dem Wirkstoff Levonorgestrel. Die Packungsgröße ist eine Tablette. Weitere Bestandteile sind Laktose-Monohydrat, Povidon, Maisstärke, hochdisperses Siliziumdioxid und Magnesium Stearat. Die Medizin gruppiert Levonorgestrel in die Gruppe der Gestagene.

Wirkungsweise von Norlevo

NorlevoSpermien überleben bis zu fünf Tage im weiblichen Körper. Sozusagen warten sie auf den richtigen Zeitpunkt für eine Befruchtung. Der gute Zeitpunkt existiert, wenn die Eizelle fertig gereift ist. Die Wahrscheinlichkeit eine Eizelle zu befruchten, ist am höchsten am Tag des Eisprungs und zwei Tage vor dem Eisprung. Haben Sie ungeschützten Sex innerhalb dieses Zeitraums, kann die Pille eine Art Notbremse darstellen. Ganz einfach ausgedrückt, verschiebt die Pille den Tag des Eisprungs weiter nach hinten. Auf dem Markt existieren zwei Pillen danach. Die eine enthält den Wirkstoff Ulipristalacetat und die andere den Wirkstoff Levonorgestrel, so wie Norlevo.

Der Unterschied zwischen den zwei Wirkstoffen: Von Natur aus ist der Zeitpunkt des Eisprungs nicht exakt vorhersehbar. Es bestehen zwei Möglichkeiten: zum Zyklusbeginn in der Mitte oder am Ende des Zyklus. Oftmals verändert sich auch der Eisprung von Monat zu Monat und auch die Zykluslänge variiert. Rund zwei Tage vor dem Eisprung steigt die Anzahl der luteinisierenden Hormone an, welche den Eisprung auslösen.

Wirkstoff Ulipristalacetat: Der Stoff wirkt besonders an den zwei Tagen vor dem Eisprung, indem die luteinisierende Hormone gehemmt werden. Wodurch der Eisprung bis zu fünf Tage hinausgezögert werden kann. So können die eingedrungenen Spermien absterben und keine Schwangerschaft in die Wege leiten. Ulipristalacetat sollte allerdings so schnell wie möglich eingenommen werden. Ärzte sprechen von rund 24 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr.

Wirkstoff Levonorgestrel: Steigt das Level an luteinisierenden Hormonen an, ist der Wirkstoff Levonorgestrel nicht mehr in der Lage den Eisprung zu unterdrücken. Somit ist Levonorgestrel zwei Tage vor dem Eisprung nicht mehr wirksam.

Mögliche Nebenwirkungen von der Einnahme von Norlevo

Anfänglich führte eine Einnahme einer Notfallpille zu erheblichen Nebenwirkungen. Heutzutage stehen andere Produkte zur Verfügung, wie zum Beispiel Norlevo. Allerdings fallen trotzdem hin und wieder mit der Einnahme Nebenwirkungen an. Manche Patientinnen berichteten von:

  • Übelkeit
  • Müdigkeit
  • Schwindelgefühl
  • Sensiblen Brüste
  • Schwindel
  • Schmerzen im Unterbauch
  • Kopfschmerzen
  • Verspätete Menstruation
  • Schwere Blutungen
  • Schwere Menstruation
  • Durchfall
  • Erbrechen

Lesen Sie immer die vollständige Packungsbeilage durch, bevor Sie sich für die Einnahme entscheiden. Diese Nebenwirkungen vergehen meistens innerhalb von 48 Stunden. Danach berichteten einige Frauen über einen veränderten Menstruationszyklus. Das kann bis zum nächsten Zyklus bleiben. Beachten Sie, dass falls Sie sich innerhalb von drei Stunden nach dem Einnehmen der Pille übergeben, erneut eine Tablette nehmen müssen. Der Wirkstoff hatte noch keine Zeit, vollständig in den Organismus überzugehen.

Was ist zu tun bei einer Überdosierung?

Haben Sie eine größere Menge Norlevo eingenommen? Ist eine Überdosierung der Fall, kann es zu einer schweren oder leichten Toxizität kommen. Einige Menschen können an Übelkeit, Erbrechen oder vaginale Blutungen leiden. Fragen Sie Ihren Arzt um Rat, wenn Sie eine Überdosis von Norlevo genutzt haben.

Was sollte vor der Einnahme von Norlevo beachtet werden?

Es ist nicht empfehlenswert, Norlevo einzunehmen, wenn Sie:

  • Vor kurzem eine Eileiterschwangerschaft gehabt haben
  • Eine Infektion Ihrer Eileiter hatten
  • Sie ein Risikopatient für Thrombose (Blutgerinnsel) sind
  • Schwere Verdauungsstörung besitzen und die Nahrung und Arzneimittel nicht richtig resorbiert werden können
  • Eine schwere Leberfunktionsstörung
  • Morbus Crohn

Gab es bei Ihnen bereits eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter? Damit wird das Risiko erhöht, das eine erneute extrauterine Schwangerschaft stattfindet. Wenden Sie sich vor der Einnahme von Norlevo an Ihren Arzt.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Die unten aufgeführten Arzneimittel, dazu gehören auch nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel, können eventuell die Wirkung von der Notfallpille einschränken oder stören, dazu gehören:

  • Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie, zum Beispiel Phenytoin, Phenobarbital, Primidon oder Carbamazepin
  • Arzneimittel zur Behandlung einer bakteriellen Infektion, wie zum Beispiel Rifabutin, Griseofulvin oder Rifampiciny
  • Pflanzliche Präparate mit Johanniskraut
  • Arzneimittel zur Behandlung von HIV-Infektion zum Beispiel Ritonavir

Teilen Sie Ihrem Arzt alle Mittel mit, die Sie einnehmen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Norlevo beendet keine bestehende Schwangerschaft. Nehmen Sie dieses Arzneimittel ein und werden trotzdem schwanger, haben die neusten Studien bewiesen, dass kein Risiko auf eine Missbildung besteht. Norlevo sollte nicht eingenommen werden, wenn Sie bereits schwanger sind. Werden Sie vor der Einnahme von Norlevo schwanger, dann wenden Sie sich an Ihren Arzt. So kann der Arzt kontrollieren, dass sich die Schwangerschaft nur innerhalb der Gebärmutter entwickelt. Es ist besonders wichtig, wenn Sie während der Einnahme von Norlevo starke Bauchschmerzen bekommen oder in der Vergangenheit bereits eine Operation an den Eileitern, eine extrauterine Schwangerschaft oder eine Beckenentzündung hatten.

Sie dürfen während der Einnahme von Norlevo stillen, denn der Wirkstoff Levonorgestrel geht nicht in die Muttermilch über. Warten Sie aber rund achten Stunden nach der Einnahme der Tabletten mit dem nächsten Stillen.

Die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von schweren Maschinen werden von der Einnahme nicht beeinflusst. Manche Frauen klagen über Müdigkeit und Schwindel als Nebenwirkungen. In dem Fall verzichten Sie auf die aktive Teilnahme am Straßenverkehr.