Diprosone

52,50 

Sie können Diprosone nutzen bei Hautentzündungen!

Ärzte nutzen Diprosone gerne bei Hautentzündungen. Das Mittel ist als Creme, Lotion oder Salbe erhältlich und enthält den wirksamen Stoff Betamethason. Jeder der unterschiedlichen Formen stehen in einer Größe von 100 Gramm oder 100 Milliliter zur Verfügung. Der Wirkstoff gehört zu den starken Kortikosteroiden, welche Entzündungsreaktionen der Haut unterdrücken und somit die einhergehenden Symptome lindert.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Diprosone Creme 100 g - Salbe - Lotion Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Was können Sie unter dem Namen Diprosone verstehen?

Diprosone Neutrale VerpackungÄrzte verschreiben Diprosone bei Hautentzündungen. Fragen Sie Ihren Arzt nach einem Rezept. Sie können auch unseren Online-Arzt ansprechen.

In der Creme, Salbe oder der Lotion ist der Wirkstoff Betamethason beigemischt. Der Stoff unterdrückt Entzündungsreaktionen der Haut und lindert die dazugehörigen Symptome.

Für welche Hauterkrankungen ist Diprosone ein geeignetes Mittel?

Diprosone wirkt bei unterschiedlichen Hauterkrankungen, bei denen Sie eine Entzündungsreaktion bemerken, wie zum Beispiel bei:

  • Juckreiz bei Hautentzündungen
  • Psoriasis, das ist eine verdickte und schuppende Haut
  • Lupus erythematodes, das ist eine Autoimmunkrankheit mit roten Hautflecken
  • Ekzeme mit roter, juckender Haut und häufig mit dazugehörenden Unebenheiten

Sie können mit Diprosone Symptome lindern, wie eine verdickte Haut, Rötungen, Schmerzen, Abschuppungen und Juckreiz. Fragen Sie Ihren Arzt, ob es sich bei Ihnen nicht um eine Rosazea handelt.

So wirkt Betamethason!

Der Wirkstoff Betamethason gehört zu den synthetischen Cortisol-Abkömmlingen. Das bedeutet, der Stoff ist ein Glucocorticoid oder anders ausgedrückt ein Kortikosteroid. Betamethason wirkt antiallergisch und entzündungshemmend und unterdrückt zudem das Immunsystem. In der Medizin liegen zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten vor, sowohl akute als auch chronische.

Der Wirkstoff lässt sich mit dem natürlichen Hormon Cortisol vergleichen. Allerdings besitzt der natürliche Stoff eine vielfache Wirkung. In der Umgangssprache nennt sich das Hormon auch Cortison. Dieser Ausdruck ist aber nicht ganz richtig, da es sich um die unwirksame (inaktive) Form des Cortisols dreht.

Funktionen, die Cortisol im menschlichen Körper übernimmt:

Das Hormon steigert die Produktion von Blutzucker, speziell Glucose, in der Leber. Dadurch ist es dem menschlichen Körper möglich, in Stresssituationen schneller an Energie zu gelangen. Zum Zweiten beschleunigt der Stoff den Proteinumsatz, denn auch der Eiweißabbau liefert Energie. Als Letztes wird das menschliche Immunsystem durch den Stoff gedämpft.

Daraus geht hervor, dass Betamethason ein synthetischer Cortisol-Abkömmling ist. Die Wissenschaft teilt alle Glucocorticoide, anhand der Wirkstärke, in unterschiedliche Klassen ein. Die Einteilung erfolgt von 1, nur schwach wirksam, bis zu 4, mehr als stark wirksam, ein. Unser Wirkstoff Betamethason gehört in die 3. Klasse, also zu den stark wirksamen Stoffen. Im Vergleich zu dem natürlichen Cortisol wird der synthetische Betamethason weniger schnell im menschlichen Körper abgebaut oder auch inaktiviert. Diese Verlangsamung liegt darin, weil der Wirkstoff nicht durch körpereigene Enzyme abzubauen ist.

Preis Diprosone in Deutschland

  • Diprosone Creme 100 g – Salbe – Lotion – 52,50 €

Online Apotheke

Wie sollten Sie Diprosone anwenden?

DiprosoneDiprosone erhalten Sie als Salbe, Lotion oder Creme. Jede Form besitzt ihre Anwendungsgebiete. Die Lotion nutzen Patienten bei behaarten Hautstellen, insbesondere die Kopfhaut. Dazu tragen Sie Diprosone dünn auf die entzündete Stelle auf der Haut auf. Bitte bedenken Sie, dass Sie vor der Anwendung die Hautstelle und Ihre Hände säubern sollten und nach der Anwendung ebenfalls. So entfernen Sie Reste des Arzneimittels, die sonst an anderen Stellen unangebracht wären.

Nutzen Sie Diprosone nicht rund um die Augen oder Augenlider. Denken Sie daran, dass Mediziner davon abraten, hormonelle Hautarzneimittel zu lange anzuwenden. Das bedeutet, eine Therapie sollte schnell reduziert werden, sobald Ihre Beschwerden abnehmen. Danach können Sie ein Auftragen reduzieren auf einmal pro Woche. Ein Arzt legt die Anwendungsdauer und exakte Dosierung für Sie und Ihr Krankheitsbild fest. Stellen Sie wichtige Fragen Ihrem Arzt. Nutzen Sie Diprosone vorzugsweise nicht länger als zwei Wochen in Folge, ohne dies mit Ihrem Arzt zu besprechen.

Art der Anwendung: Ärzte sprechen sich gegen eine längerfristige Anwendung, länger als drei Wochen, oder gegen eine großflächige Anwendung, mehr als 20 Prozent der Körperoberfläche, aus.

Bei einer Verbesserung der Beschwerden sehen die Mediziner eine schwächere Anwendung vor. Da fällt häufig der Name Tandem-Therapie. Das bedeutet, der Patient nutzt Diprosone einmal am Tag und dann nach zwölf Stunden die Anwendung eines wirkstofffreien Externums.

Möglicherweise empfiehlt der Arzt auch eine Intervalltherapie, mit einer wöchentlich wechselnden Anwendung von Diprosone und einem wirkstofffreien Externum.

Bei Kindern darf die Behandlung mit Diprosone nicht länger als zwei Wochen andauern. Bitte beobachten Sie sorgfältig die Fortschritte im Hinblick auf systemische Effekte.

Ist Diprosone ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Diprosone ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Dosierungsmöglichkeiten

Die Dosierung nimmt Ihr Arzt vor, bitte halten Sie sich immer an die Anweisungen. Bei Zweifel kontaktieren Sie den Arzt ein weiteres Mal. Liegen keine anderen Angaben vor, dann nutzen Sie die vorgeschriebene Dosierung folgendermaßen:

Kinder und erwachsene Personen tragen Diprosone ein- bis zweimal am Tag dünn auf die betroffene Hautstelle auf. Sobald die Beschwerden weniger werden, reduzieren Sie die Dosis. Eine personenbezogene Dosierung legt der Arzt fest. Wenden Sie sich bei Fragen an den Mediziner. Weitere Hinweise entnehmen Sie der Packungsbeilage.

Diprosone Beipackzettel

Mögliche Nebenwirkungen mit der Verwendung von Diprosone

Das Mittel kann unter Umständen zu Nebenwirkungen führen. Dies ist grundsätzlich aber kein Grund zur Sorge. Allerdings leidet nicht jeder Patient an Nebenwirkungen, denn jeder Körper reagiert anders. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Zweifel. Es können trotz aller Vorsichtsmaßnahmen folgende Beschwerden auftreten:

Manche Patienten berichteten von einer Abschuppung oder Rötung der Haut, im Bereich des Mundes. Zusätzlich kann die betroffene Haut dünner werden, was sich möglicherweise nach der Therapie wieder behebt.

Andere Personen berichteten von Dehnungsstreifen, auch als streifenförmige Narben bekannt. Was allerdings nicht gefährlich ist, nur etwas unschön aussieht.

Eine weitere Nebenwirkung kann eine geringere Funktion der Nebennierenrinde sein. Dies trifft aber nur zu, wenn Sie die Therapie zu lange durchführen.

Bitte prüfen Sie vor dem Therapiebeginn die Packungsbeilage des Herstellers. Dort finden Sie eine komplette Übersicht aller Nebenwirkungen und Risiken. Leiden Sie an starken Nebenwirkungen, sollten Sie direkt einen Arzt konsultieren. Andere Nebenwirkungen gehen nach einer Weile von selbst vorüber.

Wann sollte auf eine Therapie mit Diprosone gänzlich verzichtet werden?

Wie viele Arzneimittel ist auch Diprosone nicht für jede Person geeignet. Fragen Sie Ihren Arzt nach möglichen Hinweisen oder anderen wichtigen Informationen.

Verzichten Sie auf eine Therapie mit Diprosone, wenn Sie:

Empfindlich oder allergisch auf den Wirkstoff Betamethason reagieren. Dies sollte auch der Fall sein, wenn Sie bei einem der anderen Inhaltsstoffe überreagieren. Fragen Sie Ihren Arzt nach einer alternativen Möglichkeit.

Vor dem Beginn der Therapie muss von ärztlicher Seite geklärt werden, um welche Art von Hauterkrankungen es sich handelt. Diprosone hilft nämlich nicht bei einer Behandlung von Akne, Pilzinfektionen der Haut, Rosazea, bakteriellen Hautinfektionen oder viralen Hautinfektionen.

Die Hautstellen müssen vor dem Auftragen stets überprüft werden. Benutzen Sie die Creme, Salbe oder Lotion nicht auf offene Wunden oder Geschwüre. Nutzen Sie noch weitere Medikamente auf der Haut? Bitte fragen Sie erst Ihren Arzt, ob eine Kombination unterschiedlicher Produkte möglich ist. Fragen Sie, ob Sie die zwei Produkte problemlos nutzen können.

Liegt bei Ihnen eine Schwangerschaft vor? Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Diprosone darf nur nach einer ärztlichen Beratung, während der Schwangerschaft oder der Stillzeit, genutzt werden.

Es ist nicht bekannt, dass Diprosone Ihre Verkehrstüchtigkeit beeinflusst. Deswegen dürfen Sie wie gewohnt mit dem Auto fahren.

Es liegen für Diprosone keine weiteren Hinweise oder Warnungen vor, was den Genuss von Alkohol während der Therapie betrifft.

Bestandteile, abgesehen von dem Wirkstoff

Creme:

weißes Vaselin, Cetylstearylalkohol, dickflüssiges Paraffin, Cetomacrogol, Chlorocresol, Phosphorsäure, Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat, Natriumhydroxid und gereinigtes Wasser.

Salbe:

weißes Vaselin und dickflüssiges Paraffin.

Lösung:

2-Propanol, Carbomer, Natriumhydroxid und gereinigtes Wasser.