Dekristol (Vitamin D3)

14,20 

Was ist hinter dem Namen Dekristol (Vitamin D3) versteckt?

Bei dem Namen Dekristol handelt es sich um ein Vitamin D3-Präparat. Das Medikament unterstützt den Kalziumstoffwechsel. Die enthaltenden Weichkapseln unterstützen nicht nur die reine Calciumaufnahme, sondern setzen nach Bedarf das Kalzium aus Ihren Knochen frei, sobald die Muskeln oder die Nerven Kalzium benötigen. Sie erhalten Dekristol (Vitamin D3) nur auf Rezept.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke
Artikel: Dekristolvit D3 90 Tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Dekristol (Vitamin D3) Informationen

Dekristol (Vitamin D3) Neutrale VerpackungFragen Sie Ihren Arzt nach einem Rezept, wenn Sie der Meinung sind, dies zu benötigen. Ansonsten können Sie sich an den Online-Arzt wenden. Füllen Sie dazu den Patientenfragebogen aus.

Die Informationen werden absolut vertraulich behandelt, Sie müssen sich keine Sorgen machen. Unser Online-Arzt entscheidet darüber, ob Sie ein Rezept benötigen und die äußeren Umstände dies zulassen. Sie können in der Apotheke wählen zwischen: Dekristol 500 IE mit 50 Tabletten, Dekristol 500 IE mit 100 Tabletten, Dekristolvit D3 2.000 IE mit 30 Tabletten, Dekristolvit D3 2.000 IE mit 60 Tabletten, Dekristolvit D3 2.000 IE mit 90 Tabletten, Dekristolvit D3 4.000 IE mit 90 Tabletten und Dekristolvit D3 2.000 IE mit 120 Tabletten.

Preis Dekristol (Vitamin D3) in Deutschland

  • 14,20 €

Online Apotheke

Was genau ist unter Dekristol (Vitamin D3) zu verstehen?

Dekristol (Vitamin D3) enthält den Wirkstoff Colecalciferol. Das ist ein Wirkstoff, der dieselben Funktionen und Strukturen aufweist, wie das im menschlichen Körper enthaltene Colecalciferol. Dekristol ist ein Vitamin D3-Präparat. Mit der Einnahme wird Ihr Kalziumstoffwechsel unterstützt.

Nähere Erklärungen zum Wirkstoff

Der Mensch erhält Cholecalciferol durch Energie und Sonnenlicht. Der Wirkstoff ist besser bekannt unter dem Namen Vitamin D3. Heutzutage verbringen leider viele Menschen zu viel Zeit in dunklen Großraumbüros oder fensterlosen Meeting-Räumen. Infolgedessen leiden viele Menschen an einem Vitamin-D3-Mangel. Wie alle Vitamine hat auch das Vitamin D3 eine wichtige Funktion im menschlichen Körper. Der Organismus produziert das Vitamin mithilfe von Sonnenlicht. Grundsätzlich kann jeder Mensch von einem Mangel betroffen sein. Gemäß einer Schätzung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung leiden in etwa 60 Prozent der Deutschen an einem Vitamin-D3-Mangel.

Substanzen

Die Mediziner sehen Vitamine als Substanzen, welche der Körper nicht selbst herstellt und die dem Organismus zugeführt werden müssen. In der meisten Zeit funktioniert dies durch die Nahrungsaufnahme. Dabei nimmt das Vitamin D eine Sonderstellung ein. Der Vorgang ähnelt der Fotosynthese bei den Pflanzen. Alle Grundvoraussetzungen liegen im Körper bereit. Nur das Sonnenlicht fehlt, welches für die Umwandlung sorgt. Unter Einfluss des Sonnenlichtes (UVB-Strahlung) bildet die Haut die Vorstufe des Cholecalciferols. Später wird diese Vorstufe in der Leber zu Calcidiol umgewandelt. Im Anschluss speichert der Körper diese Umwandlung in den Muskeln und im Fettgewebe.

Allerdings existieren neben dem Cholecalciferol-Vitamin noch vier weitere Vitamin-D-Arten. Sprechen die Ärzte von einem „Vitamin-D-Mangel“, meinen sie in der Regel Vitamin D2 oder D3.

Die Wirkung von Cholecalciferol im Körper: Die wichtigste Funktion des Vitamins ist der Stoffwechsel der Knochen. Das Vitamin D3 unterstützt den Darm bei der Aufnahme von Phosphat und Kalzium und so erhält das Blut einen konstanten Kalziumspiegel. Darüber hinaus sorgt das Vitamin für eine gute Gesundheit der Knochen, weil es für die Calciumaufnahme in den Knochen verantwortlich ist.

Immunsystem

Dekristol (Vitamin D3)Doch das Vitamin D3 unterstützt auch das Immunsystem. Im Jahre 2016 haben Wissenschaftler nachgewiesen, dass Vitamin D3 vor Atemwegsinfektionen schützt. Außerdem vermuten die Wissenschaft, dass Vitamin D die T-Lymphozyten-Funktion beeinflusst, denn die T-Lymphozyten helfen bei der Abwehr von Krankheitserregern.

Cholecalciferol-Mangel: Bei einer Unterversorgung mit Kalzium löst sich das Kalzium aus den Knochen heraus. Dies passiert, damit die Calciumdichte im Blut konstant bleibt. Deswegen verringert sich so Ihre Knochengesundheit. Sie können sich das vorstellen wie eine Waage. Medizinisch bedenklich ist ein kurzzeitiges Ungleichgewicht nicht. Aber Sorgen machen sich Ärzte, wenn das Ungleichgewicht über einen längeren Zeitraum anhält. Erst Jahre oder Jahrzehnte später äußert sich die Imbalance in Form von Knochenschmerzen. Im Laufe der Zeit führt der Mangel zu einer Abnahme der Knochendichte. Am Ende kommt es zu einer Knochenerweichung.

Andere Symptome für einen Mangel sind:

  • Haarausfall
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit

Wofür wird Dekristol (Vitamin D3) verwendet?

Durch die Mithilfe der Sonne produziert der menschliche Organismus Vitamin D. Ein erwachsener Mensch verfügt über einen Tagesbedarf von 20 Mikrogramm. Zwischen den Monaten März bis Oktober ist der Körper in der Lage die erforderliche Menge zu produzieren. Dafür muss aber die Körperoberfläche 5 bis 25 Minuten am Tag dem Sonnenlicht ausgesetzt werden.

Einige Menschen können an Störungen des Vitamin-D-Stoffwechsels oder Mineralisierungsstörungen leiden, dann sollte Dekristol (Vitamin D3) eingenommen werden. Ärzte empfehlen eine Behandlung mit Dekristol (Vitamin D3) bei einer Rachitis (eine Knochenerweichung bei Kindern) oder bei einer Osteomalazie (einer Knochenerweichung bei Erwachsenen). Kleinkinder und Säuglinge können Dekristol (Vitamin D3) zur Rachitis-Vorbeugung einnehmen.

Hat der Arzt Osteoporose, im Volksmund Knochenschwund, festgestellt oder bei Ihnen liegt eine Unterfunktion der Nebenschilddrüse vor, dann kann Dekristol (Vitamin D3) ebenfalls eingenommen werden.

Zusätzlich hilft Dekristol (Vitamin D3) auch bei einer Vitamin-D-Mangelerkrankung, der Unterstützung bei der Nährstoffaufnahme (durch chronische Erkrankungen oder einer Operation) oder bei einer Unempfindlichkeit gegen Parathormon.

Wie sollte Dekristol (Vitamin D3) verabreicht werden?

Das Präparat Dekristol (Vitamin D3) enthält Weichkapseln. Sie nehmen die Tabletten nur wie verordnet ein. Fragen Sie Ihren Arzt nach der richtigen Dosierung. Halten Sie sich an die Hinweise.

Bitte nutzen Sie für die Einnahme genügend Wasser. Säuglinge können Dekristol (Vitamin D3) als auflösbare Tabletten erhalten.

Mögliche Dosierung, wenn der Arzt das Mittel nicht anders verordnet hat:

Säuglinge erhalten Dekristol (Vitamin D3) bereits mit der zweiten Lebenswoche. Geben Sie Ihrem Kind jeden Tag eine auflösbare Tablette. Bitte nutzen Sie für Säuglinge keine Weichkapseln. Es besteht die Gefahr der Erstickung.

Kinder und Erwachsene, je nach Krankheitsbild, nutzen die verschriebene Dosierung. Damit der Arzt die richtige Dosierung festlegen kann, muss der jeweilige Vitaminmangel im Blut gemessen werden.

Verschreibt der Arzt eine Langzeitbehandlung mit Dekristol (Vitamin D3) müssen regelmäßig Urin- und Blutuntersuchungen vorgenommen werden. Regelmäßig sollte der Arzt auch die Nierenfunktion des Patienten überprüfen, denn die Dosierung hängt von dem Vitamin D-Spiegel ab. Dekristol (Vitamin D3) sollte nur in Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden. Eventuell wird im Laufe der Behandlung eine Verbesserung festgestellt, was zu einer Anpassung der Dosierung führt. Haben Sie das Gefühl, dass die Dosierung von Dekristol (Vitamin D3) zu schwach oder zu stark ist, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Mögliche Nebenwirkungen mit der Einnahme von Dekristol (Vitamin D3)

In den meisten Fällen treten Nebenwirkungen als Folge einer falschen Dosierung auf. Durch eine Überdosis kommt es häufig zu Nebenwirkungen. Nicht jeder Patient wird grundsätzlich an Nebenwirkungen leiden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie sich Sorgen machen.

Mitunter kann es durch die Einnahme von Dekristol (Vitamin D3) zu einer Hyperkalzämie (einer erhöhten Kalziumkonzentration im Blut) kommen. Dann leidet der Patient an:

  • akuter Übelkeit
  • Herzrhythmusstörungen
  • Bewusstseinsstörungen
  • Erbrechen
  • verstärktes Durstgefühl
  • Gewichtsverlust
  • vermehrter Harndrang
  • Appetitlosigkeit
  • Nierensteinbildung

Lesen Sie vor der Einnahme die Packungsbeilage durch oder wenden Sie sich mit Fragen an Ihren Arzt.

Wann sollten Sie auf die Einnahme von Dekristol (Vitamin D3) verzichten?

Dekristol (Vitamin D3) sollte nicht genommen werden, wenn Sie überempfindlich auf den Wirkstoff Colecalciferol reagieren, eine Störung des Parathormon-Haushalts vorliegt oder eine Hyperkalzämie diagnostiziert wurde.

Besteht eine Schwangerschaft, sollten Sie Dekristol (Vitamin D3) nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt einnehmen. Während einer Schwangerschaft ist es wichtig, dass eine Vitamin-D-Überdosierungen verhindert wird. Eine Überdosis kann zu einer Hyperkalzämie, zu einer geistigen Behinderung oder zu einer körperlichen Behinderung des Kindes führen.

Sie können Dekristol (Vitamin D3) während der Stillzeit einnehmen. Bitte sprechen Sie aber vorab mit Ihrem Arzt. Die Stoffwechselprodukte des Mittels gehen zwar in die Muttermilch über, aber es liegen keine Fälle vor, wo es zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen des Kindes kam.

Dekristol (Vitamin D3) beeinflusst nicht Ihre Fahrtauglichkeit. Zudem sind auch keine Wechselwirkungen im Zusammenhang mit Alkohol bekannt.