Cotrimoxazol

49,70 

Wozu wird Cotrimoxazol eingesetzt?

Bei dem Medikament Cotrimoxazol handelt es sich um ein Antibiotikum, welches Bakterien tötet. Ärzte nutzen das Mittel für ganz verschiedene bakterielle Infektionen. Die Verordnung erfolgt nur auf Rezept. Deswegen sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, wenn Sie an Beschwerde leiden. Sie können sich auch unproblematisch an den Online-Service unserer Apotheke wenden. Füllen Sie den Fragebogen aus und warten Sie auf die Antwort des Arztes.

Das Medikament Cotrimoxazol steht mit einer Wirkstoffstärke von 480 Milligramm und einer Packungsgröße von 20 Tabletten und einer Packungsgröße von 30 Tabletten für Sie bereit.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke
Artikel: Co-trimoxazol 480 mg 20 Tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Was ist unter dem Namen Cotrimoxazol zu verstehen?

Cotrimoxazol Neutrale VerpackungCotrimoxazol gehört in die Gruppe der Antibiotika. Entzündungen durch Bakterien können mit der Einnahme von Cotrimoxazol bekämpft werden. Ärzte verordnen das Arzneimittel bei verschiedenen bakteriellen Infektionen. Wie in etwa:

  1. bakterielle Infektionen der Harnwege
  2. bakterielle Infektionen der Prostata
  3. einige sexuell übertragbare Erkrankungen, wie beispielsweise Gonorrhoe
  4. Atemwegsinfektionen, wie unter anderem Mittelohrentzündungen, Lungenentzündungen

Cotrimoxazol besteht aus zwei Wirkstoffen. Die Tabletten wirken auf der Grundlage von Trimethoprim und Sulfamethoxazol.

Trimethoprim

Der Wirkstoff greift in den Folsäure-Stoffwechsel der Bakterien ein. Somit können sich die Keime nicht mehr teilen und weiter vermehren. Kurz gesagt, wird durch den Wirkstoff ihr Wachstum gehemmt. Ärzte bezeichnen Trimethoprim als bakteriostatischen Wirkstoff.

Sowohl Mikroorganismen wie Bakterien und Pilze als auch der Mensch benötigen Folsäure, auch Vitamin B9 genannt, als einen Bestandteil von den Enzymen. Diese Eiweiße sind als ein Baustein für die DNA (Erbgut) gedacht. Bei der Vermehrung, als die Zellteilung, muss sich jeweils das Erbgut verdoppeln. Dadurch ist die Aufgabe der Folsäure lebenswichtig. Damit die Zellen die Folsäure nutzen können, muss der Wirkstoff im Körper erst noch aktiviert werden. Dazu wird der Stoff zweimal von dem Enzym Dihydrofolatreduktase (DHFR) umgewandelt. Es entsteht erst Dihydrofolat (DHF) und danach Tetrahydrofolat (THF). Letzteres ist die aktive Form des Vitamins, was von dem Körper für die wichtigen Stoffwechselprozesse genutzt wird.

Aufgrund der unterschiedlichen Merkmale des bakteriellen DHFR-Enzyms lässt es sich, gezielt mit einem geeigneten Wirkstoff wie Trimethoprim, hemmen. Worauf die Bakterien nicht mehr das Erbgut verdoppeln und sich deswegen nicht teilen können. Trimethoprim wirkt demnach bakteriostatisch, was bedeutet, dass die Bakterien nicht abgetötet, sondern im Wachstum gehemmt werden. So erhält das Immunsystem die Gelegenheit, die bakterielle Infektion unter Kontrolle zu bekommen.

Nach der oralen Einnahme der Tabletten wird der Wirkstoff über den Darm, rasch und vollständig, in den Blutkreislauf aufgenommen. Bereits nach einer bis vier Stunden ist die höchste Konzentration erreicht. Mithilfe des Kreislaufs gelangt das Antibiotikum an Ort und Stelle, direkt zu der Infektion.

Sulfamethoxazol

Ärzte gruppieren das Antibiotikum in die Gruppe der Sulfonamide. Oftmals kommt es nur in Kombination mit einem anderen Antibiotikum zum Einsatz. Sulfomethoxazol fördert die Hemmung der bakteriellen Folsäuresynthese, ähnlich wie bei dem oben erwähnten Wirkstoff. Dabei wird Dihydropteroatsynthase kompetitiv inhibiert. Im Alleingang wirkt der Stoff nur bakteriostatisch. Aber im Zusammenspiel mit Trimethoprim entsteht eine bakterizide, synergistische Wirkung.

Beide Stoffe töten die Bakterien ab und verstärken sich in ihrer Wirkung. Innerhalb weniger Tage verhilft Cotrimoxazol Ihnen zu einer Verbesserung der Beschwerden. Symptome der Entzündung, wie unter anderem Fieber und Schmerzen, klingen schnell ab.

Preis Cotrimoxazol in Deutschland

  • Co-trimoxazol 480 mg 20 Tabletten – 49,70 €

Online Apotheke

Wie erfolgt die richtige Anwendung von Cotrimoxazol?

Die Tabletten müssen unbedingt unzerkaut eingenommen werden. Nutzen Sie für die Einnahme etwas Flüssigkeit. Fällt Ihnen das Schlucken der ganzen Tablette schwer, dann lösen Sie diese erst in einem Glas Wasser auf. Nach dem ausgiebigen Umrühren trinken Sie das Glas leer. Vorzugsweise sollte Cotrimoxazol während oder nach der Mahlzeit eingenommen werden. So beugen Sie leichten Magen-Darm-Beschwerden vor. Für die richtige Dauer der Anwendung fragen Sie bitte Ihren Arzt. Nur medizinischen Personal kann die richtigen Anweisungen geben. Es ist wichtig, dass Sie die Therapie wie verordnet bis zum Ende hinweg einnehmen. Beenden Sie die Therapie frühzeitig, dann besteht die Möglichkeit, dass die Infektion stärker zurückkommt, weil einige Bakterien überlebt haben und sich wieder vermehren können.

Dauer der Anwendung: Die Dauer der Therapie von Cotrimoxazol ist abhängig von der Grunderkrankung und dem Krankheitsverlauf. Es liegen einige Richtwerte vor, die Ihnen als Anhaltspunkt dienen können: Die Dauer der Therapie richtet sich bei bakteriellen Infektionskrankheiten nach dem Verlauf der Erkrankung. Im Normalfall ist eine Therapie nach fünf bis acht Tagen abgeschlossen. Im Interesse des nachhaltigen Therapieerfolgs sollte das Mittel auch nach dem Abklingen der ersten Krankheitserscheinungen noch zwei bis drei Tage länger eingenommen werden.

Bei einer Therapie gegen eine Lungenentzündung durch Pneumocystis carinii, wird eine Therapie von rund vierzehn Tagen empfohlen. Eine Langzeitprophylaxe von Harnwegsinfektionen beträgt drei bis zwölf Monate, unter Umständen auch länger.

Ist Cotrimoxazol ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Cotrimoxazol ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Die richtige Dosierung für Sie

CotrimoxazolFragen Sie Ihren Arzt nach der korrekten Einnahme und Dosierung. Ein Arzt kann die richtige Wirkstoffstärke und die richtige Länge der Therapie verordnen. Richten Sie sich nach seinen Anweisungen. Liegen keine weiteren Hinweise vor, nutzen Sie die allgemein übliche Vorgehensweise:

Kinder ab dem 12. Lebensjahr und Erwachsene nehmen zweimal am Tag, also alle zwölf Stunden, eine Tablette ein. Dies entspricht in etwa 480 Milligramm.

Cotrimoxazol bei Kindern unter dem 12. Lebensjahr sollte eine andere Dosierungsempfehlung genutzt werden. Die Menge richtet sich nach dem aktuellen Körpergewicht des Kindes. Der Arzt wird Ihnen die Dosis verraten. Ärzte empfehlen für kleinere Kinder das Mittel in flüssiger Form, also als Suspension, sodass die Einnahme einfacher ist. Lesen Sie vor der Therapie immer erst die Hinweise in dem Beipackzettel.

Mögliche Nebenwirkungen mit der Einnahme von Cotrimoxazol

Bei Arzneimitteln kann es immer wieder zu Nebenwirkungen kommen, da in den normalen Kreislauf des menschlichen Körpers eingegriffen wird. Allerdings gehen kleinere Nebenwirkungen, über eine etwas längere Einnahmezeit, meistens von allein weg. Grundsätzlich gilt Cotrimoxazol als gut verträglich. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Es kann zu möglichen Nebenwirkungen kommen, wie zum Beispiel:

  • Erbrechen
  • Übelkeit
  • Hautausschlag
  • Juckreiz
  • Pilzinfektionen
  • erhöhte Blutwerte
  • Durchfall
  • Entzündungen der Leber
  • Entzündungen des Dickdarms

Eine vollständige Liste aller Nebenwirkungen entnehmen Sie dem Beipackzettel. Sie finden die Auflistung in der Originalverpackung des Herstellers. Stellen Sie andere Nebenwirkungen fest, die nicht aufgelistet sind, dann informieren Sie Ihren Arzt. Bei schweren Beschwerden wenden Sie sich direkt an einen zuständigen Arzt.

Cotrimoxazol Beipackzettel

Wann sollte auf die Einnahme von Cotrimoxazol verzichtet werden?

Wie viele Medikamente ist auch Cotrimoxazol nicht für alle Patienten geeignet. Bitte nutzen Sie das Mittel nicht, wenn:

Haben Sie Kenntnis über eine Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff Trimethoprim, dem Wirkstoff Sulfamethoxazol oder einen der anderen Inhaltsstoffe des Medikaments? In dem Fall nutzen Sie bitte ein anderes Medikament. Fragen Sie Ihren Arzt nach einer anderen Möglichkeit.

Leiden Sie an bestimmten Blutkrankheiten, einer ernsthaft eingeschränkten Nierenfunktion oder an einer Beschädigung der Leber? Bitte informieren Sie Ihren Arzt und wenden Sie ein anderes Mittel an.

Sobald Sie zur gleichen Zeit das Mittel Dofetilide anwenden, sollte eine Einnahme von Cotrimoxazol überdacht werden. Fragen Sie bitte Ihren Arzt.

Bei bestimmten Personen und bei der Einnahme von bestimmten Medikamenten ist im Zusammenhang mit Cotrimoxazol Vorsicht geboten. Sobald Sie etwas über Vorerkrankungen oder erblich bedingten Krankheiten wissen, informieren Sie Ihren Arzt. Eine vollständige Übersicht über alle Warnhinweise entnehmen Sie dem Beipackzettel.

Was ist bei einer Schwangerschaft? Während einer Schwangerschaft oder während des Stillen sollte Cotrimoxazol nur unter Absprache des Arztes genutzt werden. Bitte machen Sie sich die Gefahren bewusst.

Wie sieht die Fahrtüchtigkeit während der Einnahme des Medikaments aus? Es bestehen keine Hinweise, dass mit der Einnahme von Cotrimoxazol die Fahrtauglichkeit beeinträchtigt wird. Im Zweifel fragen Sie Ihren Arzt.

Im Zusammenhang mit Alkohol? Der Hersteller hat keine Hinweise bezüglich Wechselwirkungen mit Alkohol bekannt gegeben.