Clomifen

34,20 

Was verbirgt sich hinter Clomifen?

Das Medikament Clomifen beeinflusst Ihren Fruchtbarkeitszyklus. Die Tabletten enthalten den Wirkstoff Clomifen, der einen Eisprung auslöst. Ärzte empfehlen Clomifen bei Frauen mit einem Kinderwunsch, die aber eine eingeschränkte Fruchtbarkeit aufweisen. Durch eine Behandlung mit Clomifen steigt die Wahrscheinlichkeit auf eine Schwangerschaft. Sie erhalten Clomifen in der Darreichungsform von Tabletten. Clomifen steht für Sie bereit mit der Wirkstärke von 50 Milligramm und einer Packungsgröße 10 Tabletten.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Clomifen 50 mg 10 Tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Nähere Einzelheiten über Clomifen

Clomifen Neutrale VerpackungSie benötigen für Clomifen ein Rezept. Fragen Sie Ihren Hausarzt, wenn Sie Clomifen benötigen. Dazu können Sie auch den Fragebogen auf unserer Seite ausfüllen. Der Online-Arzt schaut sich Ihre Angaben an und entscheidet über die Ausstellung eines Rezepts. Danach können Sie die Bestellung fortführen.

Mit der Einnahme von Clomifen beeinflussen Sie den Fruchtbarkeitszyklus. Die Tabletten enthalten den gleichnamigen Wirkstoff Clomifen, der für das Auslösen eines Eisprungs sorgt.

Clomifen wird als sogenannter selektiver Östrogenrezeptormodulator eingesetzt und er wirkt an den natürlichen Andockstellen der weiblichen Hormone in Ihrem Körper. Die Einnahme von Clomifen kommt auch bei speziellen Fällen von ausbleibenden Regelblutungen infrage.

So wirkt Clomifen: Die Funktion der weiblichen Keimdrüsen (Eierstöcke) und der männlichen Keimdrüsen (Hoden) wird von dem sogenannten Hypothalamus-Hypophysen-Gonaden-System gesteuert. Dabei handelt es sich um einen Teil des Zwischenhirns und der wichtigen Steuerzentrale im Hormonsystem.

GnRH

Über den Botenstoff Gonadotropin-Releasing-Hormon (GnRH) regt der Wirkstoff die Hypophyse, auch Hirnanhangdrüse genannt, an. Die Drüse wird angeregt, Gonadotropine auszuschütten, das sind die luteinisierenden Hormone (LH) und die follikelstimulierenden Hormone (FSH). Danach gelangen diese Hormone, mit dem Blut zu den Keimdrüsen. Vor Ort sorgen die Hormone für die korrekten Funktionen.

Gonadotropine regt bei Frauen die Eizellreifung im Eierstock, den Eisprung sowie die Bildung von Sexualhormonen – Östrogen und Gestagen – an. Im Gegensatz dazu sorgt Gonadotropine bei Männern für die Bildung und die Reifung der Spermien und die Produktion des Sexualhormons Testosteron.

Im Normalfall signalisiert der Blutspiegel der Sexualhormone, ob die Hormonproduktion ausreicht, indem die Hormone an bestimmten Rezeptoren des Hypothalamus binden. Ist der Sexualhormonspiegel zu niedrig, aufgrund einer niedrigen Produktion der Keimdrüsen, fehlt diese positive Rückmeldung. Deswegen aktiviert der Hypothalamus über eine gesteigerte GnRH-Ausschüttung die LH- und FSH-Freisetzung – somit steigern die Keimdrüsen die Produktion der jeweiligen Sexualhormone.

Es gibt auch den umgekehrten Fall des Dopings, dort werden von außen Sexualhormone zugeführt, zum Stimulieren des Muskelwachstums. Dabei reduziert die Hirnanhangdrüse die Gonadotropin-Ausschüttung stark, um die Sexualhormonproduktion zu senken, was wiederum einen normalen Spiegel als Folge hat.

Preis Clomifen in Deutschland

  • Clomifen 50 mg 10 Tabletten – 34,20 €

Online Apotheke

Wann sollte eine Einnahme von Clomifen genutzt werden?

ClomifenÄrzte empfehlen Clomifen bei Frauen mit einem Kinderwunsch, deren Fruchtbarkeit eingeschränkt ist. Oftmals ist das Ausbleiben einer Schwangerschaft die Folge eines fehlenden Eisprungs. Mit der Einnahme von Clomifen lösen Sie den Eisprung aus und erhöhen damit Ihre Chance auf eine Schwangerschaft.

Fragen Sie Ihren Arzt, ob Clomifen für Sie geeignet ist. Vor der Einnahme sollten alle Gründe abgeklärt werden, warum Sie keine Kinder bekommen können. Für weitere Informationen lesen Sie den Beipackzettel.

Die richtige Anwendung von Clomifen

Der Arzt legt bei der Verschreibung die richtige Anwendung für Sie fest. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt. Die Hinweise des Arztes sind wichtiger als die Hinweise des Herstellers. Liegen keine anderen Informationen vor, dann nutzen Sie die allgemeinen Richtlinien von Clomifen:

Die Einnahme von Clomifen erfolgt an fünf aufeinanderfolgenden Tagen pro Zyklus. Grundsätzlich ist es gut, die Einnahme am fünften Tag, nach dem Beginn einer natürlichen oder künstlich ausgelösten Regelblutung, zu starten.

Haben Sie keine Regelblutung? Fragen Sie Ihren Arzt, wie die richtige Vorgehensweise von Clomifen ist.

Schlucken Sie die Tabletten unzerkaut mit etwas Wasser. In vielen Fällen untersucht der Arzt vor und während der Behandlung Ihre Eierstöcke.

Wahrscheinlich hat der Arzt Ihnen eine Therapiedauer von sechs Behandlungszyklen verschrieben. Ist bis zu diesem Zeitpunkt keine Befruchtung erfolgt, dann ist für Sie eine weitere Einnahme von Clomifen sinnlos. Fragen Sie Ihren Arzt, möglicherweise liegen andere Umstände vor.

Lesen Sie weitere Informationen und Sicherheitshinweise auf dem Beipackzettel. Entstehen nach dem Lesen noch Fragen, dann wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Welche Dosierungen existieren von Clomifen

In unsere Online-Apotheke liegt Clomifen mit einer Wirkstoffstärke von 50 Milligramm für Sie bereit. Die Menge bezieht auf jede Tablette. Ihr Arzt entscheidet über die Dosierung und die Dauer der Therapie. Die üblichen Richtlinien der Dosierung für Clomifen lauten:

Erwachsene Frauen nehme einmal am Tag eine Tablette ein, an fünf Tagen pro Zyklus.

Verwenden Sie Clomifen nicht länger als sechs Monate in Folge. Nehmen Sie Clomifen nur länger, wenn der Arzt Ihnen dazu rät. Halten Sie sich an die verordnete Dosis und lesen Sie vor der Einnahme den Beipackzettel.

Clomifen Beipackzettel

Welche Nebenwirkungen können mit der Einnahme von Clomifen auftreten?

Grundsätzlich ist Clomifen gut verträglich. Allerdings können, wie bei anderen Arzneimitteln, auch Nebenwirkungen auftreten. Es besteht die Gefahr auf folgende Nebenwirkungen:

  • Hitzewallungen
  • schmerzende Brüste
  • vergrößerte Eierstöcke
  • geschwollene Brüste
  • Kopfschmerzen
  • starke Regelblutungen
  • Magen- und Darmbeschwerden
  • verschwommenes Sehen
  • Wahrnehmung farbiger Flecken
  • Wahrnehmung von Lichtblitzen

In der Packungsbeilage finden Sie eine vollständige Übersicht aller Nebenwirkungen, die möglich sind, einschließlich des Entwickelns von zu vielen Eizellen. Es ist möglich, dass ein ovarielles Überstimulationssyndrom auftaucht, dann wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Besprechen Sie Nebenwirkungen mit Ihrem Arzt, vor allem wenn diese Sie stark beeinträchtigen.

Ist Clomifen ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Clomifen ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Wann dürfen Sie Clomifen nicht anwenden?

Es ist möglich, dass einige Patienten Clomifen nicht einnehmen sollten. Bitte sprechen Sie vor einer Behandlung mit Ihrem Arzt. Bitte wenden Sie Clomifen nicht an:

  • Sie leiden an einer Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der anderen Hilfsstoffe in den Tabletten
  • Sie besitzen einen Tumor in der Hypophyse
  • Sie haben einen Tumor in den Eierstöcken
  • Sie leiden an Zysten in den Eierstöcken, außer bei polycyclischen Eierstöcken
  • Sie haben bei einer zurückliegenden Behandlung mit Clomifen an Sehstörungen gelitten
  • Sie leiden an ernsten Lebererkrankungen
  • Sie bemerken ungeklärte vaginale Blutungen
  • Sie sind schwanger
  • Sie stillen

Entnehmen Sie die vollständige Liste dem Beipackzettel, dort finden Sie mehr Warnhinweise zur Einnahme von Clomifen. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt. Stellen Sie vor der Einnahme sicher, dass Sie nicht schwanger sind.

Kann es in Kombination mit Clomifen und anderen Medikamenten zu Wechselwirkungen kommen?

Bitte lassen Sie Ihren Arzt prüfen, ob es zu Wechselwirkungen kommen kann. Zählen Sie alle Arzneimittel auf, die Sie bereits einnehmen oder in jüngster Vergangenheit eingenommen haben. Diese Informationen müssen Sie auch auf dem Fragebogen hinterlassen, damit sich der Online-Arzt ein Bild machen kann.

Inhaltsstoffe von Clomifen

Jede einzelne Tablette enthält 50 Milligramm von dem Wirkstoff Clomifendihydrogencitrat. Die sonstigen Bestandteile lauten: Magnesium Stearat, Maisstärke und Laktose-Monohydrat. Leiden Sie an einer Laktose-Unverträglichkeit? Bitte fragen Sie Ihren Arzt nach einer Alternative.

Verkehrstüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Clomifen kann, besonders bei dem Auftreten von Sehstörungen, Ihr Reaktionsvermögen verändern, dass Sie die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen oder zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr verlieren. Insbesondere gilt dieser Hinweis im Zusammenwirken mit Alkohol.