Startseite / Chlamydien / Azithromycin / Azithromycin Erfahrungen

Azithromycin Erfahrungen – Anwendung, Wirksamkeit & Bezugsquellen

OnlinemedikamentEs handelt sich beim Wirkstoff Azithromycin um ein Antibiotikum, das sich perfekt zur Behandlung unterschiedlicher bakteriellen Infektionen anbietet. Vor allem dann, wenn Sie von der Infektion Chlamydien betroffen sind, bietet sich dieses Arzneimittel perfekt zur Einnahme an. Der große Vorteil an diesem Arzneimittel ist es, das es besonders einfach in seiner Anwendung ist. Sollten Sie unter einer Genitalinfektion leiden, die aufgrund Chlamydien entstanden sind, dann wird in der Regel das Arzneimittel Azithromycin. In der Regel reicht mit diesem Medikament eine einmalige Einnahme vollkommen aus. Die Azithromycin Erfahrungen der Azithromycin 500 mg fallen besonders positiv aus. Ein klarerer Pluspunkt dieses Medikamentes ist die Anwendungsfreundlichkeit. Diese ist auch der Grund, warum sich immer mehr Menschen, die unter einer bakteriellen Infektion leiden, sich für die Einnahme von Azithromycin entscheiden. In unserem Beitrag erfahren Sie mehr über die Einnahme selbst, über die Dosierung des Arzneimittels und auch über die Anwendungsgebiete.

Großes Angebot & Unsere Empfehlung

✔ Legal ✔ Einfach ✔ Zuverlässig ✔ Diskret ✔ Sicher

Kostenfreie Lieferung am folgenden Tag in der Online-Apotheke. Legal in Deutschland, Österreich und der Schweiz:

Weiter zu Online Apotheke

Was genau ist Azithromycin?

Azithromycin ErfahrungenAzithromycin ist ein Antibiotikum, das zur Gruppe der Makrolide gehört. Auch gehört es sich der Untergruppe der Azalide an. Das Breitbandantibiotikum darf ausschließlich bei Erregern angewendet werden, die auch auf den Wirkstoff ansprechen. Vor allem dann, wenn Sie unter einer Lungenentzündung leiden, bietet sich die Einnahme dieses Arzneimittels seht gut an. Generell verschreiben Ärzte Azithromycin jedoch bei Geschlechtskrankheiten. Ebenfalls kann man dieses bei verschiedenen Hautkrankheiten anwenden. Doch vor allem, wenn Sie an einer Chlamydien Infektion leiden, dann ist dieses Arzneimittel bei den meisten Ärzten auch die erste Wahl.

Was ist ein Azalid – Antibiotikum eigentlich?

Es handelt sich bei Azithromycin um einen speziellen Wirkstoff, der zu den Makroliden gehört. In dieser Wirkstoffgruppe befinden sich unterschiedliche Substanzen, die dafür sorgen, dass die bakterielle Proteinsynthese gehemmt wird. Dieser Wirkstoff wird in den meisten Fallen bei bakteriellen Infektionen angewendet. Sowohl bei Atem- und Hautproblemen als auch bei unterschiedlichen Arten von Geschlechtskrankheiten, bietet sich dieses Arzneimittel hervorragend an.

Wichtig zu wissen ist es zudem auch, dass es sich beim Makrolid-Antibiotikum, um ein Antibiotikum handelt, welches als einziges zu den Azaliden zählt. Dies Wirkung dieses Arzneimittels ist sehr schnell. Generell reicht eine Therapie von 3 Tagen vollkommen aus, um Bakterien zu bekämpfen.

Wann wirkt Azithromycin?

Das Arzneimittel Azithromycin wird direkt vom Dünndarm aufgenommen, wodurch eine sehr schnelle Wirkung entsteht. Das Antibiotikum hat eine basische Wirkung, wodurch eine kurze Therapie völlig ausreicht, um von einer maximalen Wirkung profitieren. Leiden Sie zum Beispiel an einer Chlamydien Infektion, dann reicht in der Regel auch eine einmalige Einnahme dieses Arzneimittels aus. Ein weiterer Vorteil ist es auch, dass bei der Einnahme dieses Arzneimittels nur sehr selten Nebenwirkungen auftreten. Dies kann man auch aus den unterschiedlichen Azithromycin Erfahrungen schnell erkennen.

Der Wirkstoff sorgt bei der Einnahme dafür, dass das Gewebe angereichert wird, wodurch unsere Zellen in der Lage sind, den Wirkstoff viel schneller aufzunehmen. Dank dieser schnellen Aufnahme kann der Wirkstoff nicht nur schneller wirken, sondern vor allem auch effektiver. Es dauert in der Regel nur 2 bis 3 Stunden, bis die maximale Konzentration erreicht wurde. Die Bioverfügbarkeit liegt dabei 37%. Dies ist auch relativ hoch. Aus diesem Grund reicht in der Regel auch eine Therapie von 3 Tagen mit diesem Arzneimittel vollkommen aus.

Wichtig zu wissen ist es auch, dass bei einer Chlamydien Infektion oder bei einer anderen Geschlechtskrankheit 1000 mg Azithromycin nur einmal verabreicht werden dürfen. In diesem Fall ist die Therapie nach nur einer einzelnen Einnahme abgeschlossen und Sie können von einer hervorragenden Wirkung profitieren.

Azithromycin – die Wirkung

Durch die Einnahme vom Arzneimittel Azithromycin kann das Wachstum der Bakterien gehemmt werden. Die Azithromycin Erfahrungen zeigen auch, dass die Verweildauer des Antibiotikums im Gewebe sehr lange andauert. Genau dies ist auch der Grund, warum das Arzneimittel nur über einen kurzen Zeitraum angewendet werden sollte.

Welche Bakterien können mit dem Arzneimittel Azithromycin bekämpft werden?

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Azithromycin um ein Breitband-Antibiotikum. Das bedeutet zur gleichen Zeit auch, dass man mit diesem Wirkstoff viele unterschiedlichen Arten an Bakterien bekämpfen kann. Im Vergleich zu vielen anderen Makrolid-Antibiotika kann das Arzneimittel auch bei vielen multiresistenten gramnegativen Bakterien (MRGN) einfach angewendet werden.

Azithromycin kann bei folgenden Arten von Bakterien eingesetzt werden:

  • Legionella pneumophila
  • Bordetella pertussis
  • Moraxella catarrhalis
  • Haemophilus influenzae
  • Neisseria gonorrhoeae Erreger
  • Mykoplasmen
  • Chlamydien
  • Streptokokken

Azithromycin Erfahrungen – die unterschiedlichen Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete, bei welchen das Arzneimittel Azithromycin eingesetzt werden, sind sehr vielseitig. Zu den Hauptanwendungsgebieten gehören hier jedoch Haut- und Atemweginfektionen, wie zum Beispiel:

  • Lungenentzündungen bei Erwachsenen
  • Mykoplasmen- oder Chlamydienpneumonie
  • Chronische Bronchitis
  • Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Entzündungen im Rachenbereich
  • Akute Mittelohrentzündungen
  • Haut- und Wundinfektionen
  • Chlamydien- Infektion
  • Bakterielle Bindehautentzündung

Azithromycin Erfahrungen und Chlamydien

AzithromycinBesonders bewährt hat sich das Arzneimittel Azithromycin bei der bekannten Geschlechtskrankheit Chlamydien. Darauf weisen auch sehr viele unterschiedliche Azithromycin Erfahrungen daraufhin. Die durchschnittliche Erfolgsquote des Arzneimittels beträgt hier 95%.

Die Nebenwirkungen von Azithromycin

Wie bei der Einnahme jedes Arzneimittels, kann es auch bei der Einnahme von Azithromycin zu möglichen Nebenwirkungen kommen. In der Regel fallen diese Nebenwirkungen jedoch sehr mild aus. Ebenfalls leiden nur sehr selten Patienten an Nebenwirkungen. Sollte es zu Nebenwirkungen kommen, dann gehört dazu, zum Beispiel Magen-Darm-Beschwerden wie Erbrechen oder Übelkeit. Sowohl auch Appetitlosigkeit kann ein Grund von Nebenwirkungen sein. In den Azithromycin Erfahrungen beschreiben auch Patienten, dass diese unter einem weichen Stuhlgang gelitten haben. Weitere Nebenwirkungen können sein:

  • Geruchs- oder Geschmacksstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Scheidenpilz
  • Schwindel
  • Krämpfe
  • Müdigkeit oder Abgeschlagenheit
  • Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie zum Beispiel Hautausschlag und Juckreiz
  • Gelenkschmerzen

Weiter zu Online Apotheke

Azithromycin Erfahrungen – worauf muss ich bei der Einnahme achten?

Wenn Sie sich für die Einnahme von Azithromycin entscheiden möchten, dann sollten Sie wissen, dass es hier bei der Einnahme auch einiges gibt, worauf Sie achten müssen. Generell gibt es keine Hinweise, wie man das Arzneimittel genau einnehmen sollte. Es spielt also keine Rolle, ob Sie das Medikament mit oder ohne Mahlzeit einnehmen. Jedoch sollte Sie darauf achten, dass die Tabletten bei der Einnahme auf keinen Fall zerkaut werden. Es empfiehlt sich ebenfalls, wenn die Tabletten mit ausreichend Flüssigkeit geschluckt werden.

Es gibt einige Antibiotika, welche sich absolut nicht mit Produkten aus Milch vertragen. Der Grund dafür ist, dass sich in den Milchprodukten Kalzium befindet. Und dieses kann in manchen Fällen die Aufnahme von unterschiedlichen Antibiotika im Blut verhindern. Das bedeutet zur gleichen Zeit, dass so nicht die volle Wirkung entstehen kann. Zu solchen Antibiotika zählen vor allem Fluorchinolone und auch Tetracycline. Antibiotika wie auch Sulfonamide, Penicilline, Makrolide und Lincosamide sowie Sulfamethoxazol gehören hier ebenfalls dazu. Andere Antibiotika werden nur gering oder gar nicht von Milchprodukten beeinflusst. Wenn Sie sich für die Einnahme von Azithromycin entscheiden, dann müssen Sie sich keine sorgen darüber machen, wenn Sie Milchprodukte einnehmen. Es besteht dabei absolut keine Gefahr.

Arzneimittel

Ebenfalls gibt es viele Arzneimittel, bei welchen es auch der Fall ist, dass die Wirkung hier durch Alkohol eingeschränkt wird. Doch auch bei diesem Antibiotikum ist dies nicht der Fall. Auch, wenn Sie Alkohol konsumieren möchten, ist dies hier absolut kein Problem. Wenn Sie jedoch das Arzneimittel einnehmen möchten, um eine bakterielle Infektion zu behandeln, dann empfehlen Ärzte in diesem Bereich jedoch, wenn Sie auf dieses Arzneimittel verzichten. So können Sie sichergehen, dass Ihr Körper nicht zusätzlich geschwächt wird.

Ebenfalls sollten Sie sich immer an die von Ihrem Arzt vorgelegte Dauer bei der Einnahme halten. In manchen Fällen, wie zum Beispiel bei der Behandlung von Chlamydien, muss das Medikament nur einmal eingenommen werden. Jedoch gibt es wiederum auch Therapien, bei welchen die Therapie 3 Tage oder auch länger dauert. Dadurch, dass das Arzneimittel Azithromycin sehr schnell wirkt, hält sich hier eigentlich auch die Einnahmedauer in nur einem geringen Bereich.

Für wenn bietet sich die Einnahme von Azithromycin an?

Das Medikament darf zum Beispiel nicht von Jugendlichen und Kindern eingenommen werden, die weniger als 45 kg wiegen. In manchen Fällen kann es jedoch auch vorkommen, dass der Arzt hier nur eine sehr geringe Wirkung verschreibt. Ansonsten gibt es hier keine Einschränkungen, sowohl Männer als auch Frauen dürfen dieses Arzneimittel problemlos einnehmen.

Wie wird das Arzneimittel Azithromycin dosiert?

Wie auch die verschiedenen Azithromycin Erfahrungen zeigen, sollten Sie sich im Bereich der Dosierung unbedingt an einen Arzt wenden. Hier kommt es vor allem auch darauf an, unter welcher Infektion Sie leiden. Die Dosierung kann sich von Patienten zu Patienten sehr unterscheiden. Wenn Sie das Antibiotikum zur Behandlung einer Genitalinfektion einnehmen möchten, dann reicht es in der Regel aus, wenn Sie das Arzneimittel nur einmal einnehmen. Hier bietet sich eine Dosierung von 2 mal 500 mg Azithromycin sehr gut an. Handelt es sich um eine andere Infektion, dann kann hier die Therapie zwischen 3 und 5 Tage dauern. In diesem Fall wird in der Regel eine Tablette pro Tag eingenommen. Die Anwendungsfreundlichkeit dieses Arzneimittels kann allemal großgeschrieben werden. Die Tabletten sind auch leicht verträglich. Dies können Sie auch von den Azithromycin Erfahrungen herausnehmen.

Wenn auch Sie unter einer bakteriellen Infektion leiden, dann bietet sich die Einnahme von Azithromycin dafür hervorragend an. Das Arzneimittel kann mit einem Rezept direkt in einer der vielen Online Apotheken erworben werden. Auch besteht die Möglichkeit, dass Sie sich direkt von einem Online Arzt ein Rezept verschreiben lassen.