Startseite / Chlamydien / Azithromycin / Azithromycin Dosierung

Azithromycin Erfahrungen – Anwendung, Wirksamkeit & Bezugsquellen

OnlinemedikamentAzithromycin gehört zu den bekanntesten Antibiotika, die es auf dem Markt gibt. Es ist ein Mittel, das sich zur Behandlung einer bakteriellen Hauterkrankung oder auch Atemwegsinfektion eignet. Im Allgemeinen handelt es sich hierbei um einen Wirkstoff, der von den meisten Patienten sehr gut verträglich ist. Doch sollten Sie auch wissen, dass es viele Medikamente gibt, die in Kombination mit Azithromycin zu starken Wechselwirkungen führen können. Worauf Sie bei der Anwendung und auch bei der Azithromycin Dosierung achten sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Großes Angebot & Unsere Empfehlung

✔ Legal ✔ Einfach ✔ Zuverlässig ✔ Diskret ✔ Sicher

Kostenfreie Lieferung am folgenden Tag in der Online-Apotheke. Legal in Deutschland, Österreich und der Schweiz:

Weiter zu Online Apotheke

So wirkt Azithromycin

Azithromycin DosierungUnser menschliches Immunsystem hat eine schützende Eigenschaft gegen die Einnistung von unterschiedlichen Eindringlingen wie zum Beispiel Viren und Bakterien. Findet solch ein Erreger in unseren Körper, kommt das Immunsystem sofort zum Einsatz und versucht diese Erreger zu bekämpfen. Dafür werden unterschiedliche Mechanismen in unserem Körper eingesetzt. In den meisten Fällen merken wir diesen Vorgang gar nicht. Manchmal kann es vielleicht vorkommen, dass wir leichte Beschwerden feststellen. Unser Körperabwehr schafft es bei einem intakten Immunsystem sofort diese Erreger abzutöten. Werden diese jedoch nicht sofort bekämpft, dann kann es in den meisten Fällen zu einer schwerwiegenden Infektion kommen. In diesem Fall kommen dann auch Medikamente zum Einsatz, wie zum Beispiel das Azithromycin. Dieses Medikament unterstützt unser Immunsystem.

Eine bakterielle Infektion kann mit Azithromycin einfach und vor allem auch schnell bekämpft werden. Es handelt sich bei diesem Medikament genauer gesagt um ein Makrolid-Antibiotikum. Es sorgt dafür, dass die Eiweißsynthese der empfindlichen Bakterien geblockt wird. Die Vermehrung von unterschiedlichen Bakterien kann dadurch geblockt werden. Das Immunsystem muss sich anschließend nur noch um das Abtöten dieser Bakterien kümmern. Auch für die Ausscheidung der Keime wird durch das Immunsystem gesorgt. Ganz egal, unter welcher Hauterkrankung oder Infektion Sie auch leiden, durch die Anwendung von Azithromycin können die Beschwerden dazu schnell gehemmt werden.

Damit Sie auch schnelle erfolgreiche Ergebnisse erzielen können, spielt hier vor allem die richtige Azithromycin Dosierung eine bedeutende Rolle. Mehr über die Azithromycin Dosierung erfahren Sie jetzt.

Die Azithromycin Dosierung

Für die Azithromycin Dosierung gibt es eigentlich keine genauen Vorgaben, denn hier kommt es vor allem auch immer an die Infektion und deren Stärke an. Wenn Sie wissen möchten, welche Azithromycin Dosierung für Ihre Beschwerden am besten anbietet, empfiehlt es sich hier, wenn Sie einen Arzt kontaktieren. Wir können Ihnen in diesem Beitrag ausschließlich Empfehlungen zur Azithromycin Dosierung geben. Dennoch sollte ein Arzt unbedingt einen Blick auf Ihr Krankheitsbild werfen.

Die Anwendungsweise und die Azithromycin Dosierung

Leiden auch Sie unter einer Infektion Ihrer Atemwege, dann bietet sich die Einnahme des Medikamentes Azithromycin sehr gut an. Doch auch bei einer Infektion in Ihrem Intimbereich haben Sie die Möglichkeit, sich dir Einnahme dieses Medikamentes zu entscheiden. Vor allem dann, wenn Sie an einer Mittelohrinfektion leiden, bietet Ihnen das Medikament Azithromycin eine schnelle Möglichkeit, diese Infektion wieder loszuwerden.

Azithromycin Dosierung und Anwendungshinweise

Wie bereits erwähnt, haben Sie die Möglichkeit, Azithromycin bei einer Atemwegsinfektion anzuwenden. Doch auch bei vielen anderen Infektionen, vor allem auch bei Infektionen im Intimbereich können Sie dieses Mittel anwenden. Haben Sie eine Mittelohrentzündung, dann können Sie dieses Medikament ebenfalls anwenden. Für alle diese 3 genannten Infektionen, müssen Sie insgesamt eine Azithromycin Dosierung von 1,5 g einnehmen. Der Arzt entscheidet, ob Sie dies nach einem dreitägigen oder nach einem fünftägigen Schema verfolgen müssen.

Bei der dreitägigen Einnahme: Hier müssen Sie jeden Tag eine Tablette mit 500 mg des Wirkstoffes einnehmen.

Bei der fünftägigen Einnahme: Hier müssen Sie am ersten Tag eine Tablette mit 500 mg des Wirkstoffes einnehmen. An den anderen 4 Tagen wird dann nur eine halbe Tablette, also 250 mg Azithromycin eingenommen.

Die Azithromycin Dosierung kann sich jedoch von Patienten zu Patienten unterscheiden. Kinder, ältere Patienten als auch Patienten mit einer Nieren- oder Leberinfektion sollten sich immer an einen Arzt vor der Einnahme wenden.

Sollten Sie einmal eine Einnahme vergessen haben, dann können Sie diese auch immer wieder weiter fortführen. Nehmen Sie die Tablette dafür einfach zu einem späteren Zeitpunkt ein. Wenn Sie jedoch über einen längeren Zeitraum die Einnahme vergessen haben, dann kann es auch der Fall sein, dass Sie die Therapie von ganz vorne anfangen müssen. Auch hier ist es am besten, wenn Sie sich direkt an einen Arzt wenden. Dieser kann Ihnen genau sagen, wie Sie mit der Azithromycin Dosierung anschließend fortfahren.

Welche Bakterien können genau mit Azithromycin bekämpft werden?

Mit dem Arzneimittel Azithromycin besteht die Möglichkeit, dass Sie die unterschiedlichsten Arten von Bakterien in nur wenigen Tagen bekämpfen. Das Medikament ist dafür bekannt, viele unterschiedliche Bakterienarten zu bekämpfen und dies auf eine sehr schnelle als auch einfache Weise. Im Vergleich zu vielen anderen Antibiotika weist Azithromycin seine Wirkung auch bei verschiedenen multiresistenten gramnegativen Bakterien (MRGN) angewendet werden. Das Arzneimittel kann bei diesen Bakterienarten helfen:

  • Legionella pneumophila
  • Bordetella pertussis
  • Moraxella catarrhalis
  • Haemophilus influenzae
  • Neisseria gonorrhoeae Erreger
  • Mykoplasmen
  • Chlamydien
  • Streptokokken

Nebenwirkungen von Azithromycin

Es können bei der Einnahme des Arzneimittels Azithromycin auch unterschiedliche Arten von Nebenwirkungen entstehen. Diese Nebenwirkungen können auch von der Azithromycin Dosierung stark beeinflusst werden. Welche Nebenwirkungen bei der Einnahme von Azithromycin auftreten können, erfahren Sie jetzt:

  • Magen-Darm-Beschwerden, wie zum Beispiel Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und auch Bauchschmerzen
  • Appetitlosigkeit und Blähungen
  • Weicher Stuhlgang
  • Geruchs- oder Geschmacksstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Scheidenpilz
  • Schwindel
  • Krämpfe
  • Müdigkeit oder Abgeschlagenheit
  • Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie zum Beispiel Hautausschlag und Juckreiz
  • Gelenkschmerzen

Weitere Nebenwirkungen können Sie ebenfalls in der Packungsbeilage des jeweiligen Medikamentes finden. Sollten Sie an Nebenwirkungen leiden, klingen diese in der Regel nach wenigen Tagen von selbst wieder ab. Ist dies bei Ihnen jedoch nicht der Fall und leiden Sie darüber hinaus an sehr starken Nebenwirkungen, dann empfiehlt es sich, dass Sie sich an einen Arzt oder Apotheker so schnell wie möglich wenden.

Azithromycin Beipackzettel

Kann ich das Medikament Azithromycin ohne ein Rezept kaufen?

Wenn Sie das Medikament Azithromycin kaufen möchten, wenden Sie sich an einen Arzt, welcher Ihnen direkt die passende Azithromycin Dosierung verschreibt. Ganz egal, um welche Dosierung es dabei auch geht, Sie müssen vor dem Kauf des Medikamentes immer ein Rezept vorzeigen. Nur mit einem entsprechenden Rezept können Sie das Medikament Azithromycin auch kaufen. Lassen Sie sich ein Rezept einfach online ausstellen und bestellen Sie sich das Medikament direkt zu sich nach Hause.

Weiter zu Online Apotheke