Verhütungsring / Vaginalring: Welche Vor- und Nachteile gibt es?

OnlinemedikamentVerhütungsringe, auch Vaginalringe genannt, dienen zur Verhütung von Schwangerschaften. Sie gehören gemeinsam mit der Antibabypille zu den beliebtesten Verhütungsmethoden. Der Unterschied ist, dass der Verhütungsring ein hormonhaltiger Ring ist, der während des Tragens regelmäßig Hormone abgibt. Somit muss man nicht täglich an die Einnahme der Pille denken, man kann ihn nicht vergessen und er trägt erfolgreich zur Verhütung bei.

In den letzten Jahren haben verschiedene Hersteller Verhütungsringe auf den Markt gebracht. Viele Anwenderinnen sind durch die Einfachheit der Verhütungsringe begeistert und empfehlen diese ihren Freundinnen. Bevor man sich nun für einen Wechsel zu einem Verhütungsring entschließt, sollte auf alle Fälle Rücksprache mit dem Gynäkologen gehalten werden. Der Gynäkologe kann des Weiteren genaue Auskünfte geben. Er weiß schon nach einer Untersuchung, ob der Verhütungsring für die jeweilige Anwenderin auch infrage kommt und ob es Probleme geben könnte.

Im Folgenden werden einige Fragen beantwortet und verschiedene Präparate von einigen Herstellern genannt.

Am meisten von Ärzten verschrieben

✔ Einfach ✔ Zuverlässig ✔ Diskret ✔ Sicher

Kostenfreie Lieferung am folgenden Tag in der Online-Apotheke:

Woraus besteht der Verhütungsring und wie trägt er zur Verhütung bei?

Der Verhütungsring besteht aus flexiblem, durchsichtigem Kunststoff und beinhaltet zwei Hormone, die regelmäßig abgegeben werden. Bei diesen Hormonen handelt es sich zum einen um Gestagen und zum anderen Östrogen. Die Kombination dieser beiden Hormone wirkt wie in der Antibabypille auch. Der enorme Unterschied ist nur, dass geringere Mengen der Hormone benötigt werden, die der Verhütungsring langsam und regelmäßig freisetzt. Dadurch ist der Verhütungsring um einiges verträglicher als eine Antibabypille oder auch die Mikropille.

Der Ring hat einen Durchmesser von rund 56 mm und seine Dicke beträgt rund 4 mm. Nach dem Einführen in die Vagina gibt er die beiden Hormone regelmäßig, während der 21 Tage Nutzung frei, die von der Schleimhaut der Vagina aufgenommen werden.

Was ist der Unterschied zu einer Hormonpille?

Wie schon erwähnt wird der Verhütungsring in die Vagina eingeführt und dort die nächsten 21 Tage belassen. Danach folgt eine 7-tägige Pause, in der die Blutung eintritt. Nach 7 Tagen wird ein neuer Ring für die nächsten 21 Tage eingesetzt. Die Anwendungsdauer gleicht also jeder Hormonpille oder der Mikropille. Nach der Einnahme einer Pille werden die Hormone vom Körper aufgenommen und verhindern die Bildung einer befruchtungsfähigen Eizelle. Die Pille setzt nach der Einnahme die Hormondosis auf einmal frei. Also große Mengen auf einen Schlag, welche dann bis zur nächsten Einnahme anhalten. Der Verhütungsring hingegen gibt, wie schon erwähnt, die Hormone kontinuierlich ab. Allerdings in viel kleineren Dosen, sodass der Körper nicht überfordert wird. Der Verhütungsring wird oft besser vertragen.

Verhütungsring

Ist das Einsetzen des Verhütungsrings schwierig?

Das Einsetzen des Verhütungsringes ist recht einfach und funktioniert ohne Probleme. Die einfachste Methode ist es, den Verhütungsring zwischen zwei Finger zu nehmen und flach zusammenzudrücken. In diese Form gebracht, kann der Verhütungsring einfach eingeführt werden. Ist er an Ort und Stelle, formt er sich wieder zurück und passt sich der Anwenderin an. Ist der Ring an seiner Stelle gut positioniert, spürt man ihn nicht mehr. Nach 21 Tagen wird er herausgenommen und die 7-tägige Pause tritt ein. Selbst das Entfernen des Verhütungsringes ist sehr einfach. Der Verhütungsring wird mit einem Finger einfach herausgezogen. Keine Sorge, das tut auf keinen Fall weh. Nach 7 Tagen erfolgt das Einsetzen eines neuen Verhütungsrings.

Ist ein Verhütungsring für jede Frau geeignet?

Jede Frau kann einen Verhütungsring benutzen, liegt jedoch eine Veränderung der Position der Gebärmutter vor, kann es sein, dass der Verhütungsring nicht richtig eingesetzt werden kann und somit nicht die gezielte Wirkung erbringt. Des Weiteren könnte er laufend herausfallen. Der Gynäkologe kann bei einer Untersuchung jedoch sehr einfach feststellen, ob ein Verhütungsring benutzt werden kann.

Einige Beispiele, wann ein Verhütungsring von Vorteil ist:

  • Für Frauen, die im Schichtdienst arbeiten:

Arbeitet man in einem Schichtdienst, dann ändert sich der Tagesablauf wöchentlich oder regelmäßig. Durch diese Änderung ist es nicht immer möglich, eine Pille zur selben Zeit einzunehmen. Gerade das ist aber äußerst wichtig. Hier ist der Verhütungsring sehr vorteilhaft, da keine regelmäßige Pilleneinnahme erfolgt und die Verhütung dadurch nicht gefährdet wird.

  • Für Frauen, die eine Hormonpille nicht vertragen:

Immer mehr Frauen haben Probleme, wenn sie zur Verhütung regelmäßig eine Hormonpille einnehmen. Nicht nur Beschwerden mit dem Magen sind sehr oft Auslöser für einen Wechsel der Verhütungsmittel.

  • Für Frauen, die sehr viel unterwegs sind und für die eine regelmäßige Einnahme nicht möglich ist:

Viele Frauen reisen berufsbedingt oder haben Außendienst-Termine. Auch hier ist es des Öfteren nicht möglich, pünktlich die Pille einzunehmen. Darum ist der Verhütungsring auch hier sehr vorteilhaft.

  • Für Frauen, die Probleme im Magen-Darm-Bereich haben:

Stressbedingt leiden viele Frauen an Magen-Darm-Problemen. Nicht nur der Stress im Beruf ist ausschlaggebend für diese Beschwerden, sondern auch die Mehrfachbelastung Arbeit-Heim-Kinder tut ihr Übriges dazu. Durch den Verhütungsring wird das Magen-Darm-System nicht zusätzlich belastet und die Verhütung erfolgt problemlos.

  • Für Frauen, die nicht täglich an die Einnahme der Pille denken möchten:

Dazu zählen Frauen, die einfach nicht tagtäglich daran denken oder erinnert werden wollen, die Antibabypille zu einem bestimmten Zeitpunkt zu sich zu nehmen. Auch hier bietet sich der Verhütungsring wunderbar an, um diesen Stresspunkt auszuschließen.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Verhütungsrings?

Verhütungsringe bieten einige Vorteile. Einer der größten Vorteile ist die recht einfache Handhabung und die möglicherweise schwächere Menstruationsblutung.

Die weiteren Vorteile sind:

  • Eine tägliche Pilleneinnahme immer zur selben Zeit fällt weg.
  • Etwaiges Erbrechen hat keinen Einfluss auf die Wirkung des Verhütungsringes. Magen-Darm-Erkrankungen beeinflussen den Verhütungsring ebenfalls in keiner Weise und die Verhütung ist lückenlos gegeben.
  • Der Verhütungsring bietet einfache Anwendung und sehr hohen Verhütungsschutz.
  • Der Verhütungsring erlaubt spontanen Geschlechtsverkehr. Sobald der Verhütungsring eingesetzt wird, beginnt er mit der Hormonabgabe. Nach einigen Tagen ist die Anwenderin vor ungewollter Schwangerschaft geschützt.
  • Man kann den Verhütungsring jederzeit absetzen. Wie die Antibabypille auch kann der Verhütungsring einfach ausgesetzt werden, wenn der Wunsch nach einer Schwangerschaft kommt. Dazu wird der Verhütungsring einfach und zu jedem Zeitpunkt herausgenommen und nach mehr als 3 Stunden lässt die verhütende Wirkung bereits nach.
  • Der Verhütungsring muss nur einmal eingelegt und nach 21 Tagen wieder entfernt werden.

Die Nachteile sind:

Der Ring könnte unbemerkt oder bemerkt herausrutschen bei:

  • sehr starkem Husten, gerade dann, wenn durch das Husten der Bauchbereich extrem angespannt wird, kann diese Situation den Verhütungsring herausgleiten lassen.
  • einem Tampon Wechsel, wenn die Menstruation noch anhält und der Verhütungsring nach der Ruhepause wieder eingelegt wurde.
  • erschwerten Stuhlgang, viele Frauen leiden des Öfteren an Verstopfung. Gerade dann, wenn die Bauchmuskeln zum Pressen angespannt werden, kann diese Anspannung den Verhütungsring herausgleiten lassen.
  • Geschlechtsverkehr kann ein Verschieben des Verhütungsringes veranlassen, der dadurch seine Position verlässt oder gar ganz herauskommt.
  • er könnte als störend empfunden werden. Von einem der Partner oder von beiden Partnern während des Geschlechtsverkehrs. Nicht nur die Frau selbst kann den Verhütungsring als störend empfinden, auch der Mann kann dadurch irritiert werden. Hier besteht die Möglichkeit, den Verhütungsring für den Zeitraum herauszunehmen. Das sollte aber maximal für 3 Stunden erfolgen. In diesem 3 Stunden ist der Schutz des Verhütungsringes voll wirksam.
  • bei Veränderung der Position der Gebärmutter nicht anwendbar. Einige Frauen leiden an der veränderten Position der Gebärmutter oder an einer Senkung der Gebärmütter. Nicht nur, dass das nicht gerade angenehm für die betroffene Person sein kann, ist das Verwenden eines Verhütungsrings für diese Frauen in den meisten Fällen nicht möglich.

Alle Produkte ansehen

Gibt es Nebenwirkungen eines Verhütungsrings?

Nebenwirkungen des Verhütungsrings sind möglich, aber eher gering. Gerade in den ersten Tagen, wenn man zu einem Verhütungsring wechselt, können:

  • Übelkeit
  • Spannungen in der Brust
  • Stimmungsschwankungen
  • Kopfschmerzen
  • Eventuell Einlagerungen von Wasser
  • Ausfluss
  • verringerte Libido auftreten.

Diese Nebenwirkungen verschwinden aber sehr rasch wieder.

Kann man den Verhütungsring einfach absetzen?

Wenn der Verhütungsring entfernt wird und nicht wieder eingesetzt wird, weil man zum Beispiel den Wunsch hat, schwanger zu werden, ist das absolut kein Problem. Sobald der Verhütungsring entfernt wird, kann es bei manchen Frauen zwar etwas dauern, bis sich der Zyklus wieder normalisiert, das dauert aber in der Regel nicht allzu lange. Nach einiger Zeit, wenn die Eizellen wieder befruchtungsfähig sind, steht einer Schwangerschaft nichts mehr im Wege.

Gibt es verschiedene Hersteller von Verhütungsringen?

Wie auch die Hormonpille von verschiedenen Herstellern angeboten wird, sind auch schon verschiedene Verhütungsringe erhältlich.

Durch sehr hohe Qualitätsansprüche erfüllen auch Generika Ihre Arbeit als Medikament enorm gut. Die ersten verfügbaren Verhütungsringe können dadurch bei Raumtemperatur ungekühlt gelagert werden. Dies war bei den ersten verfügbaren Verhütungsringen nicht der Fall, diese mussten im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Einige Verhütungsringe werden hier kurz vorgestellt

NuvaRingAlle vorgestellten Verhütungsringe sind in Deutschland genehmigt und auf Rezept erhältlich.

NuvaRing

Der Verhütungsring namens NuvaRing wird von MSD produziert. Es ist ein transparenter, sehr flexibler Verhütungsring, der einen Durchmesser von 54 mm hat, die Dicke beträgt 4 mm.

Der NuvaRing verhütet mittels zweier Hormone in Kombination. Die Hormone sind Ethinylestradiol und Etonogestrel. Wie alle Verhütungsringe gibt auch NuvaRing eine niedrige Dosierung der Hormone in den Blutkreislauf ab. Durch die Kombination dieser beiden Hormone wird eine Schwangerschaft erfolgreich verhindert. Es empfiehlt sich, die unbenutzte Packung von NuvaRing gekühlt zu lagern.

Wie wirkt NuvaRing?

GinoRingNuvaRing wirkt auf verschiedene Weise und schützt zuverlässig vor einer Schwangerschaft, wenn er ordnungsgemäß angewendet wird. Zum einen wird verhindert, dass eine befruchtungsfähige Eizelle entsteht und zum anderen verdickt sich der Schleim im Gebärmutterhals. Durch diese Verdickung des Schleimes wird das Eindringen des männlichen Samens erschwert. Durch diese Veränderungen ist die Gebärmutter nicht vorbereitet für eine Schwangerschaft. NuvaRing kann dazu führen, dass die Menstruation kürzer und schwächer wird.

GinoRing

Der GinoRing von Exeltis ist ebenfalls ein Verhütungsring, der mittels zweier Hormone wirkt. Der Verhütungsring von Exeltis ist ein Generikum und wirkt wie jeder andere Verhütungsring sehr sicher gegen ungewollte Schwangerschaft. Ethinylestradiol und Etonogestrel kombiniert wirken wie die kombinierte Pille zur Empfängnisverhütung. Wie auch der vorher erwähnte NuvaRing gibt GinoRing langsam die Wirkstoffe während der 21 Tage Tragezeit an die CircletNutzerin ab. Auch hier erfolgt eine 7-tägige Pause, in der die Menstruation auftritt.

Der GinoRing hat die gleiche Größe und Dicke wie der NuvaRing und wirkt durch dieselben Hormone. Wie schon beim NuvaRing erwähnt, ist durch die Kombination der beiden Hormone eine Eizelle nicht befruchtungsfähig und die Verhütung erfolgt dadurch gewährleistet.

Circlet

Der Verhütungsring Circlet wird von Pfizer hergestellt. Auch dieser Verhütungsring beinhaltet die beiden Hormone Etonogestrel und Ethinylestradiol. Wie die beiden vorher genannten Verhütungsringe wird auch Circlet über 21 Tage durchgehend getragen und in einer 7-tägigen Pause erfolgt die Menstruation. Circlet wirkt ebenfalls auf die Verhinderung einer befruchtungsfähigen Eizelle und verhindert eine Schwangerschaft erfolgreich. Circlet ist wie der NuvaRing im Durchmesser 54 mm. Seine Dicke beträgt 3 mm. Auch Circlet ist flexibel und fast farblos. Circlet sollte ebenfalls wie der NuvaRing gekühlt bis zur Verwendung gelagert werden.

SetLona

SetLonaSetLona wird hergestellt von der Firma Mylan. Dieser farblose und flexible Verhütungsring hat einen Durchmesser von 54 mm und eine Dicke von 3 mm. SetLona wirkt durch die beiden Hormone Ethinylestradiol und Etonogestrel wie eine kombinierte Antibabypille und wird über den Zeitraum von 21 Tagen getragen. Nach diesen 21 Tagen erfolgt eine Pause von 7 Tagen, in der die Menstruation eintritt. Nach der erfolgten Pause wird nach diesen 7 Tagen ein neuer Verhütungsring eingesetzt. Bei SetLona ist eine kühle Lagerung nicht notwendig. Auch bei SetLona handelt es sich um einen sehr sicheren Vertreter im Bereich der Verhütungsringe.

SetLona hat dieselben Eigenschaften wie der NuvaRing und schützt sehr sicher vor einer Schwangerschaft.

Cyclelle

CyclelleAuch dieser Verhütungsring ist sehr flexibel und fast farblos. Sein Durchmesser beträgt 53 mm und seine Dicke 3 mm. Wie seine Vorgänger wirkt der Verhütungsring Cyclelle mittels zweier Hormone, und zwar Ethinylestradiol und Etonogestrel. Cyclelle wird ebenfalls 21 Tage getragen und durch eine 7-tägige Ruhepause erfolgt die monatliche Menstruation. Nach dieser Pause wird wieder ein neuer Verhütungsring eingesetzt. Im Gegensatz zu dem NuvaRing ist bei Cyclelle keine kühle Lagerung bis zur Anwendung erforderlich. Auch bei Cyclelle handelt es sich um einen Vertreter der Generika-Präparate bei den Verhütungsringen.

Die genannten Verhütungsringe funktionieren alle mit zwei Hormonen und sind somit kombinierte Verhütungsmittel, die eine sichere Verhütung bieten und hohen Komfort.

Alle Produkte ansehen

Was ist besser – ein Verhütungsring oder eine Hormonpille?

Die Verhütungsringe geben die beinhalteten Hormone gleichmäßig über 24 Stunden in geringer Dosis an die Anwenderin ab und deswegen sind Schwankungen des Hormonhaushaltes geringer.

  • Dadurch sind Verhütungsringe wesentlich verträglicher und die Anwendung sicherer.

Vergleich der vorgestellten Verhütungsringe – Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Die Gemeinsamkeiten aller Verhütungsringe

  • eine Kombination der Hormone Gestagen und Estrogen
  • fast identische Größe
  • fast identisches flexibles Material
  • innerhalb von 24 Stunden eine Freisetzung derselben Höhe der Hormone

Die Lagerung der Verhütungsringe

 NuvaRing und Circlet

  • eine Lagerung im Kühlschrank ist vorteilhaft
  • Haltbarkeit der Verhütungsringe 4 Monate

GinoRing, Cyclelle, SetLona

  • Haltbar bei Raumtemperatur, jedoch nur bis max. 25 Grad bis zum vorgegebenen Ablaufdatum. Sollte die Raumtemperatur über 25 Grad liegen, sollten auch diese Präparate kühler gelagert werden.

Die Packungsgrößen der Verhütungsringe

NuvaRing und Circlet

  • Durch die eher kurze Haltbarkeit werden nur Einzelringe oder Packungen für 3 Monate verkauft.

GinoRing, Cyclelle, SetLona

  • von diesen Marken sind Einzelringe, 3-Monats oder 6-Monatspackungen erhältlich

Die Unterschiede sind nicht allzu groß und die Wirkung dieselbe. Nachdem nun Vorteile, Nachteile und Gleichheiten der genannten Verhütungsringe genauer betrachtet wurden, noch einige Antworten auf immer wieder gestellte Fragen von Anwenderinnen:

Können die verschiedenen Verhütungsringe untereinander getauscht werden?

Alle vorgestellten Präparate, NuvaRing, GinoRing,Cyclelle, Circlet oder SetLona können untereinander ausgetauscht werden. Das bedeutet, ist das gewünschte Präparat im Moment nicht erhältlich, kann ohne Bedenken eines der anderen Präparate vorübergehend für einen Monat verwendet werden. Wenn man das Präparat auf Dauer wechseln möchte, stellt dies auch keine Probleme dar. Der Verhütungsschutz bleibt auch bei einem Wechsel der Präparate aufrecht.

Kann der Verhütungsring herausfallen?

Normalerweise verhindert die Beckenbodenmuskulatur ein Herausfallen des Verhütungsringes. Sollte es einmal vorkommen, dass der Verhütungsring doch herausrutscht, dann kann er innerhalb von 3 Stunden wieder eingesetzt werden. Innerhalb von diesen 3 Stunden besteht keine Gefahr, dass die verhütende Wirkung wegfällt. Dazu muss der Ring nur mit kaltem bis lauwarmem Wasser gereinigt werden und kann wieder eingesetzt werden. Ist die Dauer des Fehlens des Verhütungsringes länger als 3 Stunden, sollte die nächsten 7 Tage ein weiteres Verhütungsmittel zum Einsatz kommen.

Im Falle einer Gebärmuttersenkung sollte die betroffene Frau mit ihrem Arzt Rücksprache halten. Denn es besteht die Möglichkeit, dass ein Verhütungsring nicht an seinem vorgesehenen Ort bleibt und dadurch die erzielte Wirkung nicht erbringen kann. In diesem Fall ist eine andere Verhütungsmaßnahme zu suchen.

Kann der Verhütungsring nach oben rutschen?

Keiner der erwähnten Verhütungsringe, NuvaRing, Cyclelle, Circlet, SetLona oder GinoRing kann in der Vagina zu weit hinauf rutschen. Alle erwähnten Produkte können zwar ihre Position kurzfristig verändern, finden aber in die richtige Position zurück.

Gerade beim Geschlechtsverkehr, bei starkem Husten oder bei einem Tamponwechsel besteht eine geringe Möglichkeit, dass der Verhütungsring verrutscht oder gar herausgleitet. In diesen Fällen denken viele Frauen, der Verhütungsring wäre nach oben gerutscht, dies ist nicht der Fall, ganz im Gegenteil. Dann ist er meistens herausgefallen. Fällt der Verhütungsring heraus, wird er nur gründlich gereinigt und wieder eingesetzt. Findet man den Verhütungsring nicht mehr, sollte schnellstmöglich ein neuer Ring eingesetzt werden. Ist man nahe der 7-tägigen Pause, empfiehlt es sich, die Pause vorzuverlegen und danach mit einem neuen Ring für die nächsten 21 Tage zu starten.

Kann bei der Benutzung eines Verhütungsringes ein anderes Medikament eingenommen werden?

Mit einigen Medikamenten wie zum Beispiel Antibiotika, Medikamente gegen Epilepsie oder bei der Einnahme von Extrakt aus Johanniskraut besteht die Möglichkeit, dass die Wirkung der Verhütungsringe gesenkt oder komplett unterdrückt wird. Benötigt man nun eines dieser Medikamente, sollte man unbedingt Rücksprache mit seinem Arzt halten, um eine ungewollte Schwangerschaft zu vermeiden.

Besteht die Möglichkeit, dass der Verhütungsring beschädigt wird?

Bei jedem vorgestellten Präparat besteht natürlich die Gefahr einer Beschädigung durch unsachgemäße Handhabung oder Lagerung. Dies ist aber nur in wenigen Ausnahmen bis jetzt erfolgt. Die genannten Verhütungsringe sind qualitativ hochwertig und ein Brechen oder Beschädigen nicht einfach.

Doch hin und wieder kann eine Beschädigung durchaus vorkommen. In diesem Falle wird, wie schon beschrieben sofort ein neuer Verhütungsring eingesetzt oder die 7-tägige Ruhepause vorverlegt.

Wirken die Verhütungsringe bei Durchfall oder Erbrechen?

Verhütungsringe verlieren durch Durchfall oder Erbrechen keine Wirkung. Durch die Aufnahme der Hormone über die Schleimhaut der Vagina haben derartige Erkrankungen keinen Einfluss auf die verhütende Wirkung der Verhütungsringe. Das ist einer der Vorteile der Verhütungsringe gegenüber der Hormon-Pille die bei Magen-Darm-Erkrankungen oft in ihrer Wirkung eingeschränkt ist.Vaginalring

Kann durch einen Verhütungsring ein Schwangerschaftstest beeinflusst werden?

Falls der Verdacht besteht, trotz eines Verhütungsringes schwanger zu sein, kann der Schwangerschaftstest normal durchgeführt werden. Das Ergebnis wird durch den Verhütungsring nicht beeinflusst oder verhindert. In seltenen Fällen kann es durchaus passieren, dass trotz eingesetztem Verhütungsring eine Schwangerschaft zustande kommt. Der Verhütungsring ist sehr sicher, auch bei der Antibabypille kann es zu einer Schwangerschaft kommen. Kein einziger Hersteller kann zu 100 Prozent eine mögliche Schwangerschaft trotz Verhütungsring versprechen.

Hilft ein Verhütungsring auch gegen Pickel wie eine Hormon-Pille?

Diese Frage kann mit einem klaren „Nein“ beantwortet werden. Gemäß vieler Erfahrungen gilt keiner der Verhütungsringe gegen Hautunreinheiten oder Pickel. Durch die sehr geringe Dosierung der abgegebenen Hormone hilft der Verhütungsring nicht gegen Hautunreinheiten.

Alle Produkte ansehen

Kann der Verhütungsring durch Geschlechtsverkehr stecken bleiben?

Sicherlich kann es vorkommen, dass durch Geschlechtsverkehr der Verhütungsring etwas noch oben geschoben wird. Deswegen braucht man sich aber keine Sorgen zu machen. Der Verhütungsring findet zurück an seinen Platz und ist noch niemals stecken geblieben. Eher das Gegenteil kommt infrage. Der Verhütungsring könnte herausgleiten. Durch das Verlieren des Verhütungsringes besteht aber keine Gefahr einer Schwangerschaft. Die verhütende Wirkung bleibt aufrecht.

Wenn man nun alle Informationen und Fragen über die Verhütungsringe ansieht, kommt man zu dem Schluss, dass Verhütungsringe einfach in der Anwendung sind und gesünder als eine Antibabypille. Ihre Wirkung zum Schutze vor ungewollter Schwangerschaft sind hervorragend.

NuvaRing war der erste Vertreter der Verhütungsringe und ist infolgedessen am bekanntesten. Bei den erst kürzlich auf dem Markt erschienen Generika, SetLona, GinoRing und Cyclelle gibt es in puncto Sicherheit und Wirkstoffe keine enormen Unterschiede. Alle wirken einwandfrei und verhüten perfekt. Einzig die Preise und die Packungsgrößen differieren etwas.

Viele begeisterte Frauen schwören auf die Verhütungsringe und möchten nicht mehr zurückwechseln zu einer Antibabypille. Die einfache Handhabung und effektvolle Wirksamkeit überzeugen immer mehr Frauen. Verhütungsringe bieten Komfort und die anfänglichen möglichen Nebenwirkungen gehören schnell der Vergangenheit an.

NuvaRing, Circlet, SetLona, Cyclelle und GinoRing sind perfekt geeignet und verträglich als Mittel zur Schwangerschaftsverhütung. Diese Verhütungsringe sind zwar rezeptpflichtig, doch durch online Apotheken jederzeit erhältlich. Sollte einmal auf die rechtzeitige Besorgung einer neuen Packung des Präparats vergessen werden oder ist es im Moment nicht auf Lager auch kein Problem. Die vorher genannten Präparate sind untereinander austauschbar und somit wird die Verhütung auf keinen Fall unterbrochen.