Sie können Viagra-Generika rezeptfrei erhalten!

OnlinemedikamentBereits seit 1998 ist das Potenzmittel Viagra auf dem deutschen Markt. Mittlerweile ist das Mittel in vielen Online-Versandhäusern zu bekommen. Sie erhalten auch bei uns Viagra und andere Potenzmittel, die ähnliche Wirkstoffe und Inhaltsstoffe nutzen. Dies ist möglich, indem Sie diskret von zu Hause bestellen.

Dies ist ein Vertriebsweg, wo die Patienten die persönliche Beratung durch einen Arzt umgehen können. Doch bleiben immer eine ganze Reihe von Fragen offen, die wir Ihnen beantworten wollen.

Am meisten von Ärzten verschrieben

✔ Einfach ✔ Zuverlässig ✔ Diskret ✔ Sicher

Kostenfreie Lieferung am folgenden Tag in der Online-Apotheke:

Wie lautet die rechtliche Situation?

In Deutschland existieren nur wenige Ausnahmen für Medikamente, die nur in Apotheken verkauft werden. Zur Sicherheit haben die Mediziner viele Substanzen, zum Beispiel Viagra oder Ähnliches, mit einer Rezeptpflicht versehen. Dazu ist es nötig, erst zu einem Arzt zu gehen, bevor Sie das Mittel in der Apotheke erhalten. Interessant ist, dass Potenzmittel oftmals nicht von der Krankenkasse bezahlt werden. So liegt ein stichhaltiger Grund vor, diese Präparate rezeptfrei im Internet zu bestellen. Der Vorteil für Sie ist, dass Sie sich nicht schämen müssen, mit dem Arzt über Ihre intimen Probleme zu reden. Ein weiterer Grund liegt in der Preisspanne. Im Online-Versandhandel werden oftmals Generika angeboten, die wesentlich günstiger sind. Diese Mittel sind nicht schlechter, sondern übernehmen die Wirkstoffe und Inhaltsstoffe der Originalmittel. Diese wurde erst mit einem Patent versehen, weil viele Forschungen und Studien durchgeführt wurden, die mitbezahlt werden müssen. Dies treibt den Preis in die Höhe.

Welche Medikamente stehen Ihnen zur Verfügung?

Bei dem Namen Viagra handelt es sich um ein Präparat der Firma Pfizer. Es enthält den Wirkstoff Sildenafil. Das Mittel gehört zur Medikamenten-Klasse der PDE-5-Inhibitoren. Andere Stoffe aus derselben Gruppe lauten: Vardenafil oder Tadalafil. Häufig sind es dieselben Firmen, die Generika herstellen. Sie unterscheiden sich durch fantasievolle Namen. Klanglich lehnt sich der Name an das Original an. Achten Sie zur Orientierung immer auf die Dosierung und den Wirkstoff.

Wie lautet die Wirkungsweise?

Medikamente aus der Arzneimittel-Gruppe der PDE-5-Inhibitoren beruhen auf eine Hemmung des Abbaus der natürlichen Substanz, die für eine Abschwellung des Schwellkörpers sorgt. Der Name lautet cGMP. Dieser Botenstoff entsteht, sobald Nervenimpulse eine sexuelle Erregung von dem Gehirn an das männliche Glied melden. Später im Schwellkörper wird dadurch eine Erschlaffung der Muskeln erzeugt, welche den Blut-Einstrom in die Adern kontrollieren. Unter der Wirkung des Botenstoffes schießt Blut in den Schwellkörper ein, wodurch der Penis hart wird. Viagra führt also nicht ohne Stimulation zu einer Erektion. Es dient nur zur Unterstützung. Dieser Vorgang ist häufig bei Patienten mit erektiler Dysfunktion gestört. Mögliche Gründe sind: Nervenschädigung, beispielsweise wegen einer Zuckerkrankheit, eine Operation, Fehlfunktion der Blutgefäße oder eine Verletzung. Wichtig ist auch, dass die Potenz ganz natürlich mit steigendem Lebensalter abnimmt.

Anwendung

Die Tabletten müssen vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Die Wirkung benötigt etwas Zeit zum Entfalten. Aber die Einnahme darf auch nicht zu früh erfolgen, damit die Wirkung nicht zu früh abklingt. Die unterschiedlichen Präparate unterscheiden sich etwas in der Wirkungsdauer und in der Dauer bis zum Wirkungseintritt. Mittel mit dem Wirkstoff Sildenafil benötigen in etwa eine halbe Stunde bis zu ersten positiven Ergebnissen. Sie erhalten Viagra in unterschiedlichen Wirkstoffmengen 25 Milligramm, 50 Milligramm und 100 Milligramm. Ärzte verschreiben oft erst die niedrigste Dosis.

Ist Viagra Generika kaufen ohne Rezept möglich?

Viagra Generika rezeptfreiNein, für die Verwendung von Viagra Generika ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Mögliche Nebenwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen

Im Großen und Ganzen sind die Potenzmittel gut verträglich. Je höher die Dosierung, desto wahrscheinlicher können unerwünschte Wirkungen auftreten. Zu den häufigen Nebenwirkungen gehören:

  • Kopfschmerzen
  • Schwindelgefühl
  • erhöhte Lichtempfindlichkeit
  • unscharfes Sehen
  • Haut- oder Gesichtsrötung
  • Veränderungen des Farbsehens
  • verstopfte Nase
  • Verdauungsstörungen

Lesen Sie immer die Packungsbeilage durch. Ärzte informieren darüber, dass Viagra gefährlich ist für Patienten, die unter schweren Herzkrankheiten leiden oder gleichzeitig bestimmte Blutdruckmedikamente einnehmen. Im letzten Fall kann es zu Wechselwirkungen kommen. Da lautet immer die Empfehlung: Fragen Sie Ihren Arzt vor der Einnahme von Viagra.