Molevac

20,20 

Wozu brauchen Sie Molevac?

Besteht die Chance, dass bei Ihnen eine Wurminfektion vorliegt, können Sie Molevac nutzen. Eine Möglichkeit der Ansteckung ist durch unzureichende oder mangelhafte Hygiene. Häufig können Kindern sich die Madenwürmer über Spielplätze, Toiletten oder Gemeinschaftseinrichtungen (wie etwa in Kindergärten oder Schulen) anstecken. Es kann immer wieder zu möglichen Neuinfektionen kommen, wenn Sie die Infektion nicht behandeln. Mit der Einnahme von Molevac können Sie diese Madeninfektionen behandeln und eine erneute Ansteckung vermeiden.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Molevac Suspension 50 mg Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Molevac Informationen

Molevac Neutrale VerpackungSie können Molevac in der Apotheke erhalten. Füllen Sie den Fragebogen vollständig aus, damit unser Online-Arzt sich Ihre Angaben durchlesen kann. Der Arzt entscheidet, ob die Einnahme für Sie richtig ist. Bitte hinterlassen Sie alle relevanten Informationen, damit unnötige Risiken vermieden werden können.

Es steht die Darreichungsform als Suspension zur Verfügung in der Wirkstärke 50 Milligramm und der Packungsgröße von 25 Milliliter. Eine andere Möglichkeit ist, den Wirkstoff als Dragee zu nutzen.

Was steckt hinter Molevac?

Die Suspension empfehlen Ärzte für eine Infektion mit Madenwürmern. Häufig können sich Kinder mit diesen Würmern infizieren, auf Spielplätzen oder Gemeinschaftstoiletten.

Für viele Menschen ist die Vorstellung, an einer Infektion mit Madenwürmern erkrankt zu sein, ekelerregend. Doch in fast allen Fällen ist der Verlauf harmlos und weist nur ein paar unangenehme Symptome auf. Durch die Einnahme von Medikamenten gegen Würmer werden die Parasiten im Darm schnell abgetötet und später ausgeschieden.

Die Suspension enthalt den Wirkstoff Pyrviniumembonat, der bereits im Jahre 1953, in Verbindung mit Madenwürmern, entdeckt wurde. Während viele andere Anthelminthika bei unterschiedlichen Wurminfektionen helfen, ist Molevac nur für die Bekämpfung Madenwürmern geeignet.

Das Anthelminthikum greift direkt in den Zyklus der Wurmentwicklung ein. Als Erstes nimmt der Patient die Würmer durch die Aufnahme durch den Mund in den Körper auf, durch die Wurmeier. Später schlüpfen die Larven im Dünndarm und verbreiten sich in den Dickdarm. Hauptbestandteil des Tagesablaufs der Würmer ist Fressen und Vermehrung. Letzteres, die Vermehrung, erfolgt darüber, dass die Weibchen in den Analbereich wandern und dort Eier ablegen. Dies bemerken Sie durch ein starkes Jucken in dem Bereich.

Gegensätzlich zu anderen Wurmerkrankungen sind die Menschen die einzigen Wirte dieser Madenwürmer. Eine Übertragung findet also nur durch Menschen statt und nicht über Tiere.

Wirkungsweise Molevac:

Sie nehmen Molevac über den Mund ein, also oral. So wandert der Wirkstoff mit der verdauten Nahrung in den Lebensraum der Würmer, der Dickdarm. Hauptbestandteil der Nahrung für Würmer ist Zucker, den Menschen mit der Nahrung aufnehmen. Dadurch erhalten die Würmer die Kraft zum Wachsen und Vermehren. Pyrviniumembonat schädigt den Zuckerstoffwechsel der Madenwürmer. So können die Würmer ihr Hauptnahrungsmittel nicht verwerten und verhungern innerhalb weniger Tage.

Nach der Einnahme von Molevac dauert es normalerweise rund ein bis zwei Tage, bis die Wirkung einsetzt und die Würmer absterben. Diese Periode ist abhängig von der Dauer, die die Nahrung und das Arzneimittel benötigt, um den Magen- und Darmtrakt komplett zu passieren. Eine optimale Wirkung ist erst garantiert, wenn der Wirkstoff im unteren Abschnitt des Darms angekommen ist. Erkennbar ist es, wenn Ihr Stuhl eine typische Rotfärbung aufweist.

Nach einer erneuten Kontrolle und nach der Absprache mit Ihrem Arzt erhalten Sie eine Angabe, wie lange Sie das Mittel nehmen sollten. Molevac wirkt gegen ausgewachsene Würmer. Das heißt, die Eier befinden sich wahrscheinlich nach der ersten Behandlung noch im Körper. Im Laufe der Zeit schlüpfen die Larven, weswegen eine erneute Behandlung notwendig ist.

Für die exakte Dosierung und Anleitung zur Einnahme von Molevac, fragen Sie Ihren Arzt. Eine genaue Kontrolle und wiederholte Behandlungen, in bestimmten Abständen, legt der Arzt individuell auf den Patienten fest.

Dragees: Der Arzt empfiehlt die Dragees bei einem Madenwurmbefall. Dabei arbeitet der Wirkstoff gegen den wurmeigenen Stoffwechsel, was zum Absterben führt.

Suspension: Der Arzt empfiehlt die Suspension ebenfalls bei Madenwurmbefall, denn auch hier greift der Wirkstoff den Stoffwechsel des Wurms an.

Preis Molevac in Deutschland

  • Molevac Suspension 50 mg – 20,20 €

Online Apotheke

Die richtige Verwendung von Molevac:

MolevacSprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, wie Sie Molevac verwenden sollen. Er wird die Therapie direkt auf Ihre Krankheit und Ihren körperlichen Zustand abstimmen. Bei weiteren Fragen lesen Sie die Packungsbeilage des Herstellers. Liegen keine Angaben vor, dann:

Dragees: Nehmen Sie die Dragees unzerkaut ein. Nutzen Sie die Einnahme während oder nach dem Essen. Mitunter können Sie Molevac auch auf nüchternen Magen einnehmen – also vor dem Essen. Nutzen Sie für die Einnahme etwas Wasser. Es ist wichtig, dass Sie genügend Flüssigkeit trinken. Bitte zerkauen Sie die Dragees nicht.

Suspension: Vor der Verwendung der Suspension müssen Sie die Flasche gut schütteln. Der Arzt empfiehlt die Suspension, während oder direkt nach der Mahlzeit einzunehmen. Ist der Patient ein Kind, kann die Suspension mit Fruchtsaft verdünnt werden, um die Einnahme zu erleichtern.

Die richtige Dosierung von Molevac

Die richtige Dosierung von Molevac legt ihr Arzt fest, bitte wenden Sie sich mit Fragen an ihn. Lesen Sie vor der Anwendung auch die Packungsbeilage.

Dragees: Die Dosierung von Molevac hängt von dem Gewicht der betroffenen Person ab. Normalerweise basiert die Berechnung auf der Grundlage von: Pro 10 Kilogramm Körpergewicht verschreibt der Arzt ein Dragee. Somit lautet die Einnahme bei 60 Kilogramm Körpergewicht, sechs Dragees. Beachten Sie die Höchstdosierung, diese liegt bei acht Dragees, selbst wenn der betroffene Patient die 80 Kilogramm Körpergewicht überschreitet.

Suspension: Die Dosierung von Molevac hängt von dem Körpergewicht des einzelnen Patienten ab. Bei 20 Kilogramm Körpergewicht empfiehlt der Arzt 10 Milliliter Suspension, bei 30 dann 15 Milliliter, bei 40 dann 20 Milliliter. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Ist Molevac ohne Rezept möglich?

Ja.

Kommt es bei der Einnahme von Molevac zu Nebenwirkungen?

Vielen Arzneimittel können Nebenwirkungen hervorrufen. Es kann im Vorfeld nicht bestimmt werden, welche Nebenwirkungen der Patient bemerkt oder ob er gar keine verspürt. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt. In den meisten Fällen ist Molevac gut verträglich. Einige wenige Patienten sprachen von:

  • Schwindel
  • Entzündungen der Mundschleimhaut
  • Krämpfen
  • Schwellung des Kehlkopfes
  • Bauchschmerzen
  • Blähungen
  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • allergische Hautreaktionen

Einige Patienten sollten auf die Anwendung von Molevac verzichten. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Arzt. Die Möglichkeit, dass Sie Molevac nicht verwenden sollten, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Nutzen Sie das Arzneimittel nicht, wenn Sie Bescheid wissen, dass Sie überempfindlich auf den Wirkstoff reagieren oder auf einen anderen Inhaltsstoff.

Bitte beachten Sie, dass Säuglinge und Kinder unter drei Jahren von Molevac nur die Suspension einnehmen sollten. Die Dragees stehen nur für ältere Patienten zur Verfügung.

Molevac Beipackzettel

Können Sie Molevac verwenden, wenn Sie schwanger, stillen oder Alkohol trinken? Was ist mit Molevac und der Fahrtauglichkeit?

In dem Fall, dass Sie schwanger sind oder eine Möglichkeit der Schwangerschaft besteht, sollten Sie erst Ihren Arzt kontaktieren. Zusammen können die Vor- und Nachteile abgewogen werden. Dies trifft auch zu, wenn Sie Ihren Säugling stillen. Sprechen Sie erst mit dem Arzt.

Es ist nicht bekannt, dass die Einnahme von Molevac einen Einfluss auf die Fahrtauglichkeit hat.

Es sind keine Wechselwirkungen mit dem Genuss von Alkohol bekannt.

Inhaltsstoffe von Molevac

Das Medikament enthält den Wirkstoff Pyrvinium. Eine überzogene Tablette enthält 75,25 Milligramm Pyrviniumembonat. Sonstige Bestandteile: Mannitol, Talkum, Maisstärke, Povidon K 25, Magnesium Stearat, Polysorbat 80, Carboxymethylstärke-Natrium, Sucrose, Schellack, Gelatine, Calciumcarbonat, Eisenoxide und -hydroxide, Methyl-4-Hydroxybenzoat, Natriumbenzol, Propyl-4-Hydroxybenzoat und gebleichtes Wachs.

Lassen Sie Ihre Arztneimittel nicht unbeaufsichtigt in der Nähe von Kindern liegen.