Startseite / Schwere Schlaflosigkeit​ / Starkes Schlafmittel ohne Rezept

Starkes Schlafmittel ohne Rezept – Anwendung, Wirksamkeit & Bezugsquellen

OnlinemedikamentImmer mehr Menschen leiden an Schlaflosigkeit. Schlaflosigkeit ist ein großes Problem, denn auch der Alltag kann dadurch sehr stark beeinträchtigt werden. Man unterscheidet zwischen sehr schweren als auch leichten Schlafproblemen. Von einer starken Schlaflosigkeit spricht man dann, wenn man bis zu 3 Mal in der Woche nicht einschlafen kann oder schlecht schläft. Auch ein ständiges Aufwachen gehört zur Schlaflosigkeit dazu. Sollten Sie nur zwischendurch, wie zum Beispiel einmal in 3 Wochen schlecht schlafen, dann spricht man hier von einer leichten Schlafstörung. Wenn Sie unter leichten Schlafproblemen leiden, dann müssen Sie hier in der Regel auch kein Medikament einnehmen, auch natürliche Mittel können dabei sehr gut helfen. Sollten Sie jedoch an starken Schlafproblemen leiden, dann benötigen Sie hier auch ein starkes Schlafmittel.

Am meisten von Ärzten verschrieben

✔ Einfach ✔ Zuverlässig ✔ Diskret ✔ Sicher

Kostenfreie Lieferung am folgenden Tag in der Online-Apotheke:

Was genau sind schwere Schlafprobleme?

Von schweren Schlafproblemen wird dann gesprochen, wenn man bereits seit 3 Wochen nicht schlafen kann. Diese Schlaflosigkeit kommt mindestens 3 Mal in der Woche vor und kann für den Alltag sehr anstrengend sein. Je weniger man schläft, umso stärker wird auch der Alltag dadurch beeinträchtigt. Wenn Sie zum Beispiel Probleme beim Einschlafen oder Durchschlafen haben, dann spricht man hier meistens auch von Schlafstörungen. Doch auch dann, wenn Sie in der Früh viel zu früh wach werden, spricht man in den meisten Fällen von Schlafstörungen. Unsere Leistungsfähigkeit am Tag kann darunter sehr leiden. Man fühlt sich müde, gereizt und auch abgeschlagen. Menschen, die zu wenig schlafen und unter Schlafprobleme leiden, können sich in der Regel auch nicht so gut im Alltag konzentrieren. Meistens kann dann auch noch ein falsches Schlafverhalten dazukommen wie zum Beispiel ein Schlaf-Wach-Rhythmus.

Versuchen Sie immer herauszufinden, woher diese Schlafprobleme genau kommen. Nehmen Sie vielleicht starke Schlafmittel ohne Rezept ein, dann kann auch dies ein Grund dafür sein. Schlafmittel sind nämlich ausschließlich mit einem Rezept erhältlich. Wenn Ihnen ein starkes Schlafmittel ohne Rezept angeboten wird, sollten Sie davon ausgehen, dass es sich hierbei um kein originales Medikament handelt. Zudem können solche Mittel auch gefährliche Nebenwirkungen mit sich bringen. Viele Menschen, die zudem auch viel Alkohol zu sich nehmen, leiden sehr häufig zur gleichen Zeit auch an Schlafproblemen. Leiden Sie bereits an einer leichten Schlaflosigkeit, dann sollten Sie dieser auch auf den Grund gehen, denn mit der Zeit können sich diese leichten Schlafprobleme in sehr schwere Schlafprobleme umwandeln.

Welche Ursachen können Schlafprobleme haben?

Die Ursachen einer Schlaflosigkeit können sehr unterschiedlich sein. Bei sehr vielen Menschen, sind zum Beispiel psychische Beschwerden ein Grund. Doch auch körperliche Ursachen können zu den Gründen dazu gehören. Auch ein falsches Schlafverhalten kann zu schweren Schlafproblemen führen. Leiden Sie unter viel Stress im Alltag und denken nachts im Bett an unterschiedliche Dinge, die Sie traurig oder wütend machen, auch dies kann ein Grund dafür sein, dass Sie nur schlecht einschlafen können.

Unter psychischen Beschwerden versteht man hier zum Beispiel Depressionen oder auch Angststörungen. Zu den körperlichen Beschwerden gehören wiederum:

  • nächtliches Wasserlassen
  • Schmerzen
  • Juckreiz
  • Atemnot
  • Husten
  • Krämpfe
  • Herzklopfen
  • Sodbrennen oder auch
  • unruhige Beine

All dies können Ursachen sein, die sich störend auf unseren Schlaf auswirken. Nicht nur das Durschlafen kann dadurch gestört werden, sondern vor allem auch das Einschlafen als auch die komplette Schlafqualität.

So können Sie Schlafprobleme vermeiden

Es gibt einige Dinge, die Sie vermeiden können, um Schlafprobleme vorzubeugen. Gehen Sie zum Beispiel schlafen, obwohl Sie gar nicht müde sind, dann kann es auch aus diesem Grund der Fall sein, dass Sie nicht sofort einschlafen können. Ebenfalls sollten Sie koffeinhaltige Getränke wie zum Beispiel Kaffee vor dem Schlafengehen unbedingt vermeiden. Auch Menschen, die zum Beispiel mehrere Stunden über Mittag schlafen, haben meistens abends Probleme einzuschlafen. Ist dies auch bei Ihnen der Fall, dann empfiehlt es sich, wenn Sie den Mittagsschlaf einfach auslassen. Auch Nikotin wie das Rauchen kann zu Schlafproblemen führen. Wer zu viel Alkohol zu sich nicht, wird nachts viel häufiger wach. Auch Menschen, die stimulierende Medikamente zu sich nehmen, leiden sehr häufig auch an Schlafproblemen. Auch ein spätes Abendessen kann die Ursache für Schlafprobleme sein. Ihr Körper kann nämlich nur dann zur Ruhe kommen, wenn das ganze Essen auch gut verdaut ist.

Starkes Schlafmittel ohne Rezept

Welche unterschiedlichen Arten von Schlafstörungen gibt es?

Schlaflosigkeit ist nicht gleich Schlaflosigkeit, auch hier unterscheidet man zwischen einigen unterschiedlichen Schlafstörungen. Generell lassen sich Schlafprobleme in 2 unterschiedliche Bereiche einteilen. So kann man hier entweder unter leichten oder auch unter schweren Schlafstörungen leiden. Sollte die Schlafstörung mehr als 3 Wochen andauern, dann sollten Sie wissen, dass Sie unter einer starken Schlafstörung leiden. Leichte Schlafprobleme treten bei allen Menschen einmal im Leben auf du müssen auch nicht unbedingt behandelt werden. In der Regel bekommt man leichte Schlafprobleme ganz ohne Hilfe oder Medikamente wieder in den Griff. Sollten Sie jedoch an starken Schlafproblemen leiden, dann empfiehlt es sich hier, wenn Sie sich an einen Arzt wenden und sich ein Schlafmittel verschreiben lassen. So besteht die Möglichkeit, dass Sie Ihre Schlafprobleme wieder schnell in den Griff bekommen.

Daran kann man eine schwere Schlaflosigkeit erkennen?

Schlafen Sie schlecht und dies bereits seit über einen längeren Zeitraum und sind nun auch der Meinung, dass Sie an Schlafstörungen leiden? Wir sagen Ihnen, woran Sie erkennen könne, dass Sie an schwerer Schlaflosigkeit leiden. Unter schweren Schlafproblemen leiden Sie zum Beispiel dann, wenn Sie bereits seit mehr als 3 Wochen Schwierigkeiten beim Einschlafen haben. Ebenfalls können Sie davon ausgehen, dass Sie unter schweren Schlafproblemen leiden, wenn Sie ständig nachts aufwachen. Auch Menschen, die morgens viel zu früh wach werden, leiden meistens an schweren Schlafstörungen. Haben Sie nur einen leichten Schlaf und werden Sie von den kleinsten Geräuschen bereits wach, auch dann kann es der Fall sein, dass Sie an schweren Schlafproblemen leiden und ein bestimmtes Medikament benötigen, um dies wieder in den Griff zu bekommen.

Schlafprobleme – welche Behandlungen stehen mit zur Verfügung?

Medikamente:

Es gibt unterschiedliche Medikamente, die sich sehr gut gegen Schlafprobleme anbieten. Generell empfiehlt es sich immer, dass Sie sich an einen Arzt wenden, wenn Sie an schweren Schlafstörungen leiden. Dieser wird sich zuerst auf die Ursache konzentrieren. Versuchen auch Sie selbst herausfinden, woher Ihre Schlafprobleme kommen. Anschließend kann auch eine Lösung gefunden werden. In der Regel unterscheidet man viele unterschiedliche Medikamente, die von Ärzten bei einer schweren Schlaflosigkeit verschrieben werden. Welche das genau sind, können Sie jetzt in diesem Beitrag erfahren:

Melatonin

MelatoninEs handelt sich bei Melatonin um ein Hormon, welches von unserem Körper produziert wird. So spricht man hier also von einem körpereigenen Hormon. Melatonin wird jedoch in synthetischer Form eingenommen. Es handelt sich dabei um einen Wirkstoff, der auch auf unseren Schlaf wirken kann. Melatonin lässt Sie bei der Einnahme müde fühlen. Dadurch können Sie zum einen viel besser einschlafen und zum anderen auch durchschlafen. Es handelt sich bei Melatonin um ein verschreibungspflichtiges Medikament. Sie können das Medikament Melatonin direkt in der Versandapotheke bestellen, in welcher Sie sich auch von einem Online Arzt ein entsprechendes Melatonin Rezept ausstellen lassen können.

Antidepressiva

In manchen Fällen verschreiben Ärzte bei Schlafproblemen auch Antidepressiva. Jedoch sollte dieses Medikament nur in sehr geringen Dosierungen eingenommen werden. Zwar bietet sich dieses Medikament nicht direkt gegen Schlafstörungen an. Jedoch wird es Menschen verschrieben, die aufgrund von Depressionen an Schlafstörungen leiden. Es empfiehlt sich, wenn Sie nur eine sehr geringe Dosierung dieses Medikamentes einnehmen.

Orexin Antagonisten

Bei Orexin handelt es sich wiederum um ein Hormon, welches für die Wachheit verantwortlich ist. Es gibt einige Vertreter, die in Amerika bereits zugelassen sind. Jedoch besteht in Deutschland bis heute noch keine Zulassung.

Ärzte sind in der Regel sehr zurückhaltend, wenn es um die Verschreibung von Schlafmitteln geht. Die meisten Ärzte versuchen die Ursache herauszufinden und somit dann auch die Beschwerden zu bekämpfen. Es gibt immer einen Grund, warum Menschen unter Schlafproblemen leiden. Sollten Medikamente wie zum Beispiel Melatonin verschrieben werden, welches in Deutschland sehr beliebt ist, dann empfiehlt es sich hier auch, wenn das Medikament nur über einen kurzen Zeitraum hinweg eingenommen wird.

Kann ich mich auch für pflanzliche Schlafmittel entscheiden?

Menschen, die unter Schlafproblemen leiden, entscheiden sich sehr häufig auch für pflanzliche Schlafmittel. Sehr gut hier bietet sich zum Beispiel auch Baldrian an. Jedoch muss man auch wissen, dass Baldrian bereits in vielen unterschiedlichen Forschungen untersucht worden ist. Dort konnte man jedoch keine genauen Ergebnisse feststellen. Der große Vorteil an Baldrian ist es jedoch, dass es sich hier um einen Wirkstoff handelt, welcher keine Nebenwirkungen mit sich bringt. Baldrian ist in unterschiedlichen Darreichungsformen erhältlich. So haben Sie hier die Möglichkeit, sich entweder für Tropfen oder auch Tee zu entscheiden.

Schlaftabletten einnehmen – worauf achten?

Wenn Sie Schlafmittel einnehmen, sollten Sie hier auch einige unterschiedliche Dinge beachten. In den meisten Fällen sind die Schlafmittel in Form von Tabletten erhältlich. Diese müssen ungefähr 30 bis 60 Minuten vor dem Schlafen gehen eingenommen werden. Nehmen Sie die Tabletten unbedingt mit ausreichend Wasser zu sich, damit sich die Wirkung auch schnellstmöglich im Körper entfalten kann. Achten Sie darüber hinaus auch darauf, dass Sie ausreichend Schlafen während der Einnahme. Hier empfiehlt sich eine Schlafdauer von 7 bis 8 Stunden.

Schlaftabletten sind direkt in der Online Apotheke erhältlich. Hier können Sie sich unterschiedliche Schlafmittel wie zum Beispiel auch Melatonin kaufen. Die Bestellung als auch die Lieferung einer Versandapotheke erfolgt schnell und einfach.

Weitere Infos