Evra

46,20 

Was sind Evra Pflaster?

Evra Pflaster sind transdermale Pflaster, welche kontinuierlich zwei Hormone freisetzt. Es sind die weiblichen Hormone Östrogen und Gestagen. Über die Haut gelangen die Hormone in den Blutkreislauf und wirken im Körper wie die Pille. Kurz gesagt: Es ist eine Verhütungsmethode, Sie verhindern mit dem Aufkleben eine ungewollte Schwangerschaft. Der Vorteil zum Einnehmen einer Pille liegt im Vergessen. Die tägliche Einnahme fällt weg und somit ist diese Methode sicherer, weil Sie keinen Tag auslassen können.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Produkt kaufen

Artikel: Evra Ethinylestradiol/Norelgestromin Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Fakten zu den Evra Plastern

  • Evra Pflaster können eine gute Verhütungsmethode sein, wenn Sie nicht täglich oder bei jedem Geschlechtsakt über eine Empfängnisverhütung nachdenken möchten.
  • Evra Pflaster stehen häufig jungen Frauen zur Verfügung, die unter keinen großen gesundheitlichen Problemen leiden. Das trifft auf Frauen zu, die kein erhöhtes Risiko für Blutgerinnsel aufweisen, rauchende Frauen über 35 Jahre.
  • Evra Pflaster weisen, bei einer korrekten Anwendung, eine 99-prozentige Sicherheit auf. Ausgenommen sind Krankheiten wie Übelkeit oder Erbrechen und bestimmte andere Medikamente. Dazu gehören nicht, Frauen über 90 Kilogramm Körpergewicht.
  • Evra Pflaster bilden keinen Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Da können nur Kondome helfen.
  • Durch Evra Pflaster kann es häufig zu Kopfschmerzen, Brustempfindsamkeiten, Übelkeit und Stimmungsschwankungen kommen.

Preis Evra Verhütungspflaster in Deutschland

Wie funktioniert das Evra Pflaster?

Evra Pflaster enthalten zwei Wirkstoffe, mit Namen Ethinylestradiol und Norelgestromin. Dies sind synthetische Formen der natürlich, weiblichen Sexualhormone Östrogen und Progesteron. Verhütungspflaster verwenden die gleichen Hormone wie in Antibabypillen. Die Wirkungsweise ist dieselbe – der natürliche monatliche Zyklus wird überschrieben.

  • Der monatliche Eisprung wird gestoppt, denn die Eierstöcke setzen kein Ei jeden Monat frei.
  • Die Schleimdicke am Gebärmutterhals wird erhöht. Dadurch gelangen keine Spermien in die Gebärmutter oder nur bedingt.
  • Zusätzlich wird die Gebärmutterschleimhaut ausgedünnt, sodass eine Befruchtung erschwert wird. In der Gebärmutter kann sich kein befruchtetes Ei einnisten.

Sie tragen drei Wochen lang das Evra Pflaster, gefolgt von einer Woche Pause. Allerdings muss das Pflaster wöchentlich gewechselt werden. Dieser Wechsel erfolgt immer am gleichen Wochentag. Während der Pause sinkt der Hormonspiegel im Blut und es kommt zu Entzugsblutungen. Diese Blutungen ähneln Ihrer üblichen Menstruation.
Verwenden Sie das Evra Pflaster wie in der Packungsbeilage. In Ausnahmefällen erteilt Ihr behandelnder Arzt andere Anweisungen. Abweichungen hängen von Ihren persönlichen Umständen ab. Dazu gehören Geburten, Fehlgeburten oder Abtreibungen.

In der freien Wochen sind Sie weiterhin vor einer Schwangerschaft geschützt. Was voraussetzt, dass Sie das Pflaster korrekt angewendet haben.

Wann starten?

Es existiert kein fester Zeitpunkt zum Starten. Sie können unabhängig Ihres monatlichen Zykluse beginnen. Allerdings sollte in den ersten, sieben Tagen auf Sex verzichten oder Sie verwenden eine zusätzliche Verhütungsmethode.

Was ist, wenn sich das Pflaster löst?

Das wichtigste ist, dass Sie jeden Tag einen Blick auf Ihr Pflaster werfen. Es sollte noch alle Sticks haben und vollständig kleben. Löst es sich in weniger als zwei Tagen, vollständig oder teilweise, aber es klebt noch, dann befestigen Sie es neu. Haben Sie einen Stick verloren? Verwenden Sie ein neues Pflaster, weil sonst die Wirksamkeit verloren geht. Passiert dies sofort, benötigen Sie keine zusätzliche Empfängnisverhütung.

Ist das Pflaster länger als 48 Stunden komplett oder teilweise entfernt gewesen, vielleicht wissen Sie nicht wann, dann sind Sie nicht mehr vor einer Schwangerschaft geschützt. Sie müssen auf den Geschlechtsverkehr verzichten oder eine zusätzliche Methode verwenden. Starten Sie einen neuen Pflaster-Zyklus durch ein neues Auftragen. Nach gewohnten sieben Tagen erneuern Sie das Pflaster. Wahrscheinlich ist nun der Änderungstag verschoben. Haben Sie in der Woche vor dem Verlust ungeschützten Sex gehabt, benötigen Sie eventuell eine Notfallverhütung.

Ist Evra ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Evra ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Ein neues Pflaster vergessen!

Sie haben den Änderungstag vergessen? Wechseln Sie das Pflaster, sobald Sie daran denken und fahren wie gewohnt fort. Sie haben wahrscheinlich einen neuen Änderungstag.

Beträgt das Vergessen weniger als zwei Tage, stellt es keine weiteren Einschränkungen für Sie dar. Sind es allerdings mehr als zwei Tage, dann sind Sie nicht mehr vor einer Schwangerschaft geschützt. Während der nächsten sieben Tage benötigen Sie eine zusätzliche Verhütungsmethode.

Verwenden Sie immer nur ein Pflaster, bei zwei kann es zu einer Überdosierung kommen. Schneiden Sie die Pflaster nicht ab, sonst könnten Sie diese verletzen.

EvraDie Evra Pflaster müssen auf einer trockenen, sauberen, haarlosen und gesunden Hautstelle aufgetragen werden. Es eignen sich gut Hautpartien wie: Gesäß, Oberarm, Bauch oder Oberkörper. Enge Kleidung darf nicht am Pflaster reiben. Kleben Sie das Pflaster nicht auf die Brust oder auf Stellen, die gereizt sind.

Beim Wechseln nutzen Sie einen anderen Bereich, um Hautreizungen zu vermeiden. Tragen Sie keine Cremes, Make-up, Lotionen oder Puder an den Hautbereichen. Es könnte sich negativ auf das Klebeverhalten auswirken. Nutzen Sie keine zusätzlichen Bandagen oder Klebstoff, um das Pflaster zu befestigen. Die Pharmaindustrie hat ihr Möglichstes getan, damit sich das Pflaster nicht unter Dusche, in der Sauna oder Whirlpool, beim Sport oder beim Schwimmen löst.

Alte Pflaster nicht in der Toilette entsorgen. Nutzen Sie dafür den mitgelieferten Behälter. Fragen Sie unter Umständen in Ihrer Apotheke nach.

Evra Pflaster sind rezeptpflichtig. Vereinbaren Sie einen Arzttermin bei Ihrem Gynäkologen. Besteht dazu keine Möglichkeit, kann unser Online-Service Ihnen weiterhelfen. Befolgen Sie die weiteren Anweisungen und Vorgehensweisen. Das Rezept wird dann von unserem Online-Arzt ausgefüllt, sodass Sie Ihre Bestellung tätigen können.

Evra Beipackzettel

Stillzeit!

Evra Pflaster werden grundsätzlich nicht von Mediziner in der Stillzeit bevorzugt. Die enthaltenen Hormone, Östrogen, reduziert die Milchproduktion. Falls Sie trotzdem darauf zurückgreifen wollen, darf es erst sechs Wochen nach der Geburt sein, damit die Produktion vollständig etabliert ist.

Wer sollte auf die Verwendung von Evra Pflastern verzichten?

Dazu gehören Frauen, die:

  • über 35 Jahre alt und Raucher sind. Das gilt auch, wenn Sie seit einem Jahr erst aufgehört haben.
  • übergewichtig sind.
  • bereits Blutgerinnsel in Beinen oder Lunge hatten.
  • schon einen Schlaganfall, beziehungsweise Mini-Schlaganfall, oder Herzinfarkt hinter sich haben.
  • an hohen Blutdruck oder Gefäßerkrankungen leiden.
  • an Herzrhythmusstörungen oder Vorhofflimmern leiden.
  • ein erhöhtes Risiko für Blutgerinnsel aufweisen.
  • schweren Diabetes haben.
  • über Migräne mit Aura klagen.
  • in den letzten fünf Jahren bereits Brustkrebs hatten.
  • an Leberkrebs oder Leberzirrhose erkrankt sind.
  • eine Gallenblasenerkrankung haben.
  • an einen Rollstuhl gebunden sind.
  • unter Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa leiden.

Mögliche Nebenwirkungen

Nicht jeder Patient muss mit folgenden Nebenwirkungen rechnen. Der menschliche Organismus ist sehr verschieden.

Es kann zu folgenden Beschwerden kommen:

  • Kopfschmerzen
  • Bauchschmerzen
  • Brustempfindlichkeiten
  • Leichte Blutungen oder Schmierblutungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Hautreizungen oder Juckreiz an der Anwendungsstelle
  • Flüssigkeitsretention
  • Veränderter Sexualtrieb
  • Blutdruckanstieg
  • Erhöhtes Risiko auf Blutgerinnsel: Besonders, wenn Sie sich auf längere Reise begeben. Für längere Flüge nutzen Sie Reisestrümpfe, Aspirin oder machen Sie Wadenübungen.

Wie viele andere hormonelle Verhütungsmittel kann auch die Verwendung von Evra Pflaster das Risiko auf Brustkrebs geringfügig erhöhen. Die Wissenschaft ist mit den Forschungen nicht fertig. Endgültige Ergebnisse liegen dazu erst später vor.
Bei einer Verwendung über länger als fünf Jahre besteht eine erhöhte Gefahr auf Gebärmutterhalskrebs. Nach der Beendigung dauert es rund zehn Jahre, bis das Risiko wieder auf dem Normalstand zurückfällt. Beachten Sie auf jeden Fall die regelmäßigen Kontrollen bei Ihrem Gynäkologen.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Bevor Sie über die Anwendung der Evra Pflaster nachdenken, informieren Sie Ihren Arzt über jegliche Medikamente, die Sie einnehmen. Möglicherweise kann die Wirkungsweise beeinträchtigt werden.

Damit Sie keine Risiken eingehen, achten Sie auf Arzneimittel wie:

  • alle Arzneimittel gegen Epilepsie
  • bestimmte Medikamente gegen HIV
  • antimykotische Griseofulvin
  • Modafinil
  • Antibiotika gegen Tuberkulose
  • pflanzliches Johanniskraut