Circadin

59,70 

Was verspricht Circadin?

Circadin ist ein Medikament zur Behandlung primärer Insomnie von Patienten über dem 55. Lebensjahr. Das Mittel funktioniert durch eine Erhöhung des Hormonspiegels von dem Schlafhormon im Körper. Was bezeichnen die Ärzte mit primärer Insomnie? Bei dem Wort handelt es sich um Schlafstörungen. Allerdings zeichnen sich die Art von Störungen durch das Fehlen von organischen oder psychiatrischen Erkrankungen aus, im Gegenteil zu der sekundären Form.

Kostenfreie Lieferung am Folgetag:

Online Apotheke

Artikel: Circadin (melatonine) 2 mg 30 Tabletten Kategorie:
Beschreibung

Beschreibung

Circadin Informationen

Circadin Neutrale VerpackungSie können Circadin online bestellen. Sie müssen nur den Patientenfragebogen ausfüllen und auf die Antwort des Online-Arztes warten. Dieser klärt alle Risiken ab und prüft die Notwendigkeit der Einnahme. Danach können Sie ganz bequem online bestellen. Innerhalb weniger Werktage ist die Bestellung bei Ihnen zu Hause.

Nähere Hinweise zu Circadin

Circadin besteht aus einzelnen Tabletten mit einer Wirkstoffmenge von zwei Milligramm pro Tablette. Enthalten ist der Wirkstoff Melatonin.

Hinweise zur Wirkungsweise: Der Wirkstoff ist nur ein Hormon der unterschiedlichen Hormone im Körper, welches den Tag-Nacht-Rhythmus steuert. Der menschliche Organismus bildet den Stoff aus dem Nervenbotenstoff Serotonin.

Hauptsächlich produziert der Körper das Hormon in der Zirbeldrüse (Epiphyse) im Gehirn. In sehr geringen Mengen bildet der Körper das Hormon auch im Darm und in der Netzhaut des Auges. Die Höhe der Ausschüttung bestimmt das Auge. Wieso das Auge? Erreicht das Tageslicht die Netzhaut, so hemmt der Organismus die Melatonin-Bildung. Dagegen nimmt das Auge die Dunkelheit wahr, wird die Ausschüttung angeregt.

Im Anschluss dockt das freigesetzte Hormon an unterschiedliche Bindungsstellen an, zum Beispiel an den Blutgefäßen im Gehirn oder an einigen Zellen des Immunsystems, an. So vermittelt die Dunkelheit dem Körper, dass es nun Zeit zum Ruhen ist. Als Kettenreaktion fährt der Energieverbrauch herunter und der Blutdruck wird gesenkt. Andere Aufgaben des Hormons sind: die Senkung der Körpertemperatur, Ankurbelung des Immunsystems, Beeinflussung des Ausschüttens der Sexualhormone sowie des Lernens und des Gedächtnisses. Die Wissenschaft hat herausgefunden, dass tagsüber der Melatonin-Spiegel rund drei- bis zwölfmal niedriger ist als nachts. Mit der Zunahme an Lebensjahren reduziert sich die körpereigene Melatonin-Produktion.

Circadin wird von dem Konzern Lundbeck hergestellt. Das Arzneimittel lindert Symptome des Hormonmangels, indem es dem Körper eine höhere Dosis des Hormons vermittelt. Dieses Hormon unterstützt den Schlaf. Bitte beachten Sie, dass Circadin nicht für Personen unter dem 55. Lebensjahr oder bei Personen, die an einer sekundären Insomnie leiden, gedacht ist.

Vorteile von Circadin

  • eine einfach einzunehmende Tablette mit guter Wirkung
  • bietet eine Linderung der primären Schlafstörungen
  • für alle ab dem 55. Lebensjahr

Warum leiden Menschen an Schlaftstörungen?

CircadinDie Liste der Gründe an Schlafstörungen zu leiden ist lang. Oftmals kann fast jeder Mensch von vereinzelten Schlafstörungen berichten. Aber Circadin ist gedacht für die Fälle, bei denen die Schlaflosigkeit oder Insomnie anhält. Gründe für eine sekundäre Schlaflosigkeit liegen vielleicht an einer stressigen Lebensphase, an einer nicht diagnostizierten Krankheit oder an einer ungesunden Lebensweise. Diese Schlaflosigkeit wird durch Faktoren ausgelöst und kann meistens behandelt werden, wenn der Arzt sich um den Ursprung des Problems kümmert. Eine Möglichkeit wäre die Ernährung umzustellen, eine eventuelle Arthritis, eine mögliche Harninkontinenz oder aktiv die Gefühle der Angst zu behandeln.

Die primäre Insomnie liegt aber anders. Diese Schlafstörung definiert sich, als eine Unfähigkeit zu schlafen, ohne krankheits- oder psychisch-bedingte Gründe. Diese Störung tritt oftmals bei älteren Menschen auf. Dabei liegt die Ursache an der verlangsamten Hormonproduktion, welches zum Schlaf benötigt wird.

Der Melatonin-Spiegel steigt an, ungefähr kurz nach dem Einbruch der Nacht, und verringert sich gegen 4 Uhr morgens. Das Melatonin ist verantwortlich, dass das Gehirn die Information erhält, nun ist es Zeit zu schlafen und dann beginnt der Körper müde zu werden. Bei älteren Menschen ist diese Fähigkeit der Produktion des Hormons geschwächt, was dazu führt nicht genügend Schlaf zu bekommen oder erschwert zu einzuschlafen, um normal zu funktionieren.

Circadin enthält eine künstliche Form des Hormons. Die Wirkungsweise liegt darin, dass es die Melatonin-Präsenz im Körper erhöht. So unterstützen die Tabletten den Patienten dabei ungestört zu schlafen und weniger Zeit aufzuwenden für das Einschlafen.

Sie müssen die Tabletten wie verschrieben einnehmen. Üblicherweise liegt die Dosierung bei einmal am Tag, rund ein bis zwei Stunden vor dem Schlafengehen.

Circadin Einnahme

Nach dem Erhalt des Rezeptes wird Ihnen der Arzt eine persönliche Dosierungsanleitung erteilen. Halten Sie sich immer an diese Anweisungen. So erreichen Sie die bestmögliche Wirkung und reduzieren das Risiko auf Nebenwirkungen. Erhöhen Sie nicht eigenständig die Dosis. Liegen keine anderen Angaben vor, dann richten Sie sich nach den allgemein üblichen Hinweisen.

Die Standard-Dosierung lautet: Patienten nehmen eine Tablette nach dem Essen ein. Dies sollte in etwa ein bis zwei Stunden vor dem Schlafengehen sein.

Die Therapiedauer bestimmt Ihr Arzt. Aber grundsätzlich sprechen Mediziner von einer Behandlungsdauer von rund dreizehn Wochen.

Es kann sein, dass Sie die Therapie wiederholen müssen. Sprechen Sie mit dem Arzt, wenn Sie diese Vorgehensweise vermuten. Bemerken Sie keine Verbesserung der Symptome nach drei Wochen, wenden Sie sich an Ihren Arzt, um die Therapie noch einmal zu durchleuchten.

Schlucken Sie die Tabletten im Ganzen und überschreiten Sie niemals die verordnete Dosierung.

Haben Sie eine Dosis vergessen, dann versuchen Sie nicht, die vergessene Dosierung mit einer doppelten Dosis am nächsten Tag auszugleichen. Fahren Sie einfach wie gewohnt mit der Einnahme des Medikaments wie gewohnt fort.

Lesen Sie vor der Therapie alle Angaben in dem Beipackzettel des Herstellers.

Circadin Beipackzettel

Mögliche Nebenwirkungen mit der Einnahme von Circadin

Informieren Sie sich im Voraus über mögliche Nebenwirkungen, sodass Sie im Zweifelsfall einen Arzt aufsuchen können.

Besprechen Sie jegliche negative Symptome direkt mit Ihrem Arzt. Es kann zu folgenden Problemen kommen:

  • Schmerzen in der Brust
  • spürbarer Herzschlag
  • Ohnmacht
  • Depressionen
  • Anzeichen einer allergischen Reaktion
  • verschwommenes Sehen
  • Psoriasis
  • Blut im Urin
  • Schwindel

Gelegentlich kann es zu folgenden Nebenwirkungen kommen: Nervosität, Reizbarkeit, Unruhe, Albträume, Schlaflosigkeit, Angst, Kopfschmerzen, Migräne, erhöhter Blutdruck, Schwindel, Lethargie, Bauchschmerzen, Mundtrockenheit, Verdauungsstörungen, Gelbsucht, nächtliche Schweißausbrüche, Entzündung oder Juckreiz.

Selten kann es zu folgenden Nebenwirkungen kommen: Gürtelrose, Stimmungsschwankungen, hoher Cholesterinspiegel, Gedächtnisverlust, Stechen, Restless-Legs-Syndrom, tränende Augen, Rötungen, Schwindel, Sodbrennen, Ekzeme, Magenverstimmung, Muskelkrämpfe oder Arthritis.

Ist Circadin ohne Rezept möglich?

Nein, für die Verwendung von Circadin ist immer ein Rezept erforderlich. Dies kann durch eine Beratung über die (Online-) Apotheke angefordert werden.

Mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Sie sollten Ihren Arzt vor Beginn der Therapie über die Verwendung anderer Medikamente aufklären. Es könnte die Eignung des Mittels infrage gestellt werden. Circadin kann möglicherweise Wechselwirkungen mit einigen Medikamenten haben, zum Beispiel:

  • Cimetidin
  • Rifampicin
  • Chinolone
  • Östrogene
  • adrenerge Agonisten
  • Carbamazepin
  • Opiatagonisten
  • Antagonisten
  • Psoralens
  • Fluvoxamin
  • Prostaglandin-Hemmer
  • Tryptophan
  • Antidepressiva
  • Alkohol
  • nicht Benzodiazepin Hypnotika
  • Benzodiazepine
  • Thioridazin
  • Imipramin

Bestimmte Vorerkrankungen machen eine Einnahme zu einem größeren Risiko für Nebenwirkungen. Bitte besprechen Sie mögliche Beschwerden mit Ihrem Arzt. Erwähnen Sie Ihre Krankengeschichte, bevor Sie Circadin verwenden.

Wichtige Hinweise

Schwangerschaft / Stillen: Sie sollten Circadin nicht einnehmen, wenn Sie stillen oder schwanger sind. Wissen Sie über eine Schwangerschaft, dann sprechen Sie erst mit Ihrem Hausarzt, bevor Sie Circadin anwenden.

Führen von Kraftfahrzeugen / Maschinen: Mögliche Nebenwirkungen von Circadin können Schwindelanfälle sein. Bemerken Sie diese oder andere Nebenwirkungen, vermeiden Sie das Führen von Maschinen oder das Autofahren und wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Trinken / Essen / Alkohol: Circadin sollte nur nach dem Essen eingenommen werden.

Trinken Sie keinen Alkohol, solange Sie Circadin einnehmen, da es die Wirksamkeit beeinflussen kann. Bekanntermaßen beeinflusst der Alkoholkonsum einen gesunden Schlaf.