Startseite / Die Pille danach / Spirale danach

Spirale danach – Alle Infos findest du hier!

OnlinemedikamentMittlerweile gibt es gerade für Frauen eine Vielzahl von unterschiedlichen Verhütungsmitteln. Dabei kommt es vor allem auf die entsprechende Sicherheit an. Die Spirale danach gehört zu einer der sichersten Verhütungsmitteln und wird unter anderem auch als Notfallspirale bezeichnet. Die Spirale danach kann direkt von einem Arzt eingesetzt werden. Dies erfolgt in der Regel immer über einen Frauenarzt. Lassen Sie sich diesbezüglich im Vorfeld genauestens beraten und aufklären. Die Spirale danach sollte jedoch nur bei Frauen eingesetzt werden, die bereits ihren Kinderwunsch und die damit verbundene Familienplanung abgeschlossen haben. Die Spirale danach kann unter anderem auch eine Kupferspirale sein. Jede Patientin kann sich ganz individuell für das entsprechende Modell entscheiden. Das Einsetzen der Spirale danach kann bis zu fünf Tage nach der Verhütungspanne erfolgen.

Was genau ist eine Spirale danach?

Die sehr bekannte Spirale danach wird unter anderem auch als hormonelles Verhütungsmittel bezeichnet. Die Spirale danach wird dabei direkt in die Gebärmutter der Frau eingesetzt. Durch die Spirale wird in den regelmäßigen Menstruationszyklus einer Frau eingegriffen. Aufgrund der Regelmäßigkeit zählt die Notfallspirale mittlerweile zu einem der sichersten Verhütungsmittel, die unter anderem auch nach einer Verhütungspanne eingesetzt werden, kann. Die Spirale danach darf lediglich von einem Frauenarzt eingesetzt werden und muss noch einigen Jahren wieder ausgetauscht werden. Aufgrund der sehr guten Wirksamkeit, des hohen Komforts und der einwandfreien Sicherheit entscheiden sich immer mehr Frauen für den Einsatz einer Spirale danach.

Mittlerweile gibt es nicht nur eine Art von Spiralen, sondern mehrere. Dazu gehört unter anderem die sehr bekannte Kupferspirale. Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte zusammengefasst und zudem auch noch erklärt. Dieses Verhütungsmittel ist lediglich für Frauen geeignet. Männer sind von der Anwendungsweise strengstens ausgeschlossen. Zudem sollten sich lediglich Frauen für den Einsatz einer spirale entscheiden, die die Familienplanung bereits abgeschlossen haben.

Alternative Medikamente – Am meisten von Ärzten verschrieben – Notverhütung (Die Pille danach) online bestellen

✔ Einfach ✔ Zuverlässig ✔ Diskret ✔ Sicher

Kostenfreie Lieferung am folgenden Tag in der Online-Apotheke:

Die Wirkungsweise der Spirale danach – wie wirkt eine Spirale danach bei einer Frau?

Bevor sich eine Patientin für den Einsatz einer Spirale danach entscheidet, empfiehlt es sich im Vorfeld genauestens über die entsprechenden Spiralen beraten zu lassen. Dabei spielt es absolut keine Rolle, um welche Art von Spirale es sich handelt. Die Notfallspirale kann auch eine Kupferspirale sein, die immer einen gewissen Anteil an Kupfer in die Gebärmutter abgibt. Es ist sehr wichtig, dass Sie sich im Vorfeld genauestens über die entsprechenden Eigenschaften und die Vorteile des jeweiligen Spiralen Typ beraten lassen. Wir haben für Sie die einzelnen Modelle aufgelistet und zudem auch noch erklärt. Zuerst beginnen wir mit der sehr bekannten Kupferspirale.

Die Kupferspirale ist ebenfalls eine Notfallspirale und wird in der medizinischen Fachsprache unter anderem auch als Intrauterinpessar bezeichnet und ist lediglich für die Verwendung von weiblichen Patienten geeignet. Die Spirale danach besteht dabei aus einem Kupferstäbchen, die sowohl in T-Form als auch in Ankerform erhältlich ist. Die entsprechende Form hängt sowohl von den Ansprüchen des Patienten als auch von dem jeweiligen Frauenarzt zusammen. Von der Kupferspirale werden keinerlei Hormone abgegeben. Dadurch wird sowohl die Gebärmutterschleimhaut als auch, als auch der entsprechende Schleim am Muttermund verändert. Zudem werden die Spermien des Mannes sowohl in ihrer Beweglichkeit als auch in ihrer Befruchtungsfähigkeit sehr stark eingeschränkt. Sollte es trotzdem zu einer Befruchtung kommen, kann sich die entsprechende Eizelle nicht in der Gebärmutterschleimhaut einnisten, da sich der Gebärmutterschleim mittlerweile ebenfalls verändert hat und die männlichen Eizellen nicht mehr so einfach aufnimmt.

Kupfer-Gold-Legierung

Einige der Kupferspiralen enthalten zusätzlich einen sogenannten Silberkern andere wiederum bestehen lediglich aus einer Kupfer-Gold-Legierung. Die beiden unterschiedlichen Modelle unterscheiden sich lediglich in ihrer Verträglichkeit. Aus diesem Grund sollte sich eine Frau im Vorfeld immer genauestens beraten und zudem auch noch aufklären lassen. Die eingesetzten Metalllegierungen sollten zudem auch noch die Wahrscheinlichkeit einer Entzündung oder eines Scheidenpilzes verringern. Lassen Sie sich in jedem Fall von einem entsprechenden Frauenarzt genauestens beraten und aufklären.

Die Spirale danach kann auch noch fünf Tage nach der entsprechenden Verhütungspanne eingesetzt werden. Das Einsetzen der Spirale danach erfolgt ebenfalls direkt über die Scheide. Nachdem die Spirale danach eingesetzt wurde, kann die Weiterentwicklung der Eizelle gestoppt werden. Somit wird die Eizelle mit der nächsten Monatsblutung nach außen gespült. Die Spirale danach kann von einem Frauenarzt anschließend wieder entfernt werden. Es ist jedoch auch möglich, dass die Spirale danach in der Gebärmutter bleibt.

Die Anwendungsweise der Spirale danach – so wird die Spirale danach angewendet

Die Spirale danach ist in unterschiedlichen Größen erhältlich. Dabei handelt es sich um die Größe von 2,5 Zentimeter als auch um die Größe von 3,5 Zentimeter. Die Spirale wird diskret über den Muttermund eingesetzt. In der Regel wird die Spirale danach immer direkt nach der Verhütungspanne eingesetzt. Nur so kann komplett ausgeschlossen werden, dass bereits eine Schwangerschaft bei der Frau vorliegt. Zudem ist in dieser Phase die Gebärmutter sehr leicht geöffnet. Somit kann das Einsetzen der Spirale sowohl sehr einfach als auch möglichst schmerzfrei erfolgen. Jede Frau nimmt das Einsetzen der Spirale danach unterschiedlich wahr. Bei den meisten Frauen verläuft es jedoch komplett ohne Schmerzen.

Zudem kann vor dem Einsetzen auch ein Medikament verabreicht werden, durch das sich der Muttermund der Gebärmutter leicht öffnet. Nachdem die Spirale danach eingesetzt wurde, kann die Patientin unter leichten Menstruationsbeschwerden leiden. Diese klingen jedoch im Laufe der Zeit komplett ab. Es ist sehr wichtig, dass Sie sich während der gesamten Behandlungsphase genauestens an die Vorschriften des entsprechenden Arztes halten. Nachdem die Spirale eingesetzt wurde, kontrolliert der entsprechende Frauenarzt per Ultraschall, wie gut die Spirale danach sitzt und, dass während des Einsetzens nichts beschädigt wurde. Die nächste Kontrolle sollte direkt nach der bevorstehenden Monatsblutung stattfinden. Eine Kupferspirale hingegen kann zwischen drei bis zehn Jahren direkt in der Gebärmutter bleiben. Sollte Sie von Beschwerden oder Schmerzen betroffen sein, kann jederzeit ein entsprechender Arzt kontaktiert werden. Diese kann dann über die weitere Vorgehensweise genauestens entscheiden.

Welche Vorteile bringt eine Spirale danach mit sich?

Aufgrund der zahlreichen Vorteile entscheiden sich immer mehr Frauen für den Einsatz einer sehr beliebten Spirale danach. Die Spirale danach gehört mittlerweile mit Abstand zu den sichersten Verhütungsmitteln. Dabei spielt es absolut keine Rolle, um welche Art von Spirale es sich handelt.

Wir haben für Sie die bekanntesten Vorteile aufgelistet und zudem auch noch erklärt:

  • Für die Zeit in der Frau über einer Spirale verfügt, muss sich um kein anderes Verhütungspille mehr kümmern. Eine moderne Spirale muss nur alle fünf bis zehn Jahre ausgetauscht werden. Jedoch ist es sehr wichtig, dass Sie die Spirale in regelmäßigen Abständen kontrollieren lassen. Diese Kontrolle sollte immer von einem Arzt vorgenommen werden.
  • Die Spirale danach kann auch nach einer Verhütungspanne eingesetzt werden. Dabei sollte jedoch unbedingt darauf geachtet werden, dass das Einsetzen der Spirale danach maximal 5 Tage nach der Verhütungspanne erfolgt. Nur so kann dafür garantiert werden, dass sich die männliche Eizelle noch nicht zu stark eingenistet hat.
  • Zudem führt die Spirale danach zu absolut keinen Wechselwirkungen. Das enthaltene Kupfer wird direkt in die Gebärmutter abgegeben. Somit werden mögliche Wechselwirkungen durch andere Medikamente oder Hormone verhindert.
  • Ein weiterer Vorteil, den eine Spirale mit sich bringt, ist der natürliche Zyklus. Selbst nachdem die Spirale eingesetzt wurde, findet der Zyklus der Frau in regelmäßigen Abständen statt. Somit muss die Frau nicht auf ihren entsprechenden Monatszyklus verzichten.
  • Die Notfallspirale beispielsweise verfügt über absolut keine Hormone. Sie wirkt direkt in der Gebärmutter. Dies ist ein weiterer Grund, warum sich immer mehr Frauen für den Einsatz einer sehr beliebten Kupferspirale entscheiden.

Neben diesen Vorteilen gibt es selbstverständlich noch viele weitere Vorteile, die eine Spirale mit sich bringt. Wir haben uns für Sie lediglich auf die Wichtigsten dieser Vorteile begrenzt. Wie bei jedem medizinischen Eingriff können auch bei dem Einsetzen einer Spirale danach gewisse Schmerzen auftreten. Dies ist jedoch nur bei sehr wenigen Frauen der Fall.

Spirale danach

Mit welchen Kosten ist der Einsatz einer Spirale danach verbunden?

Bevor sich eine Patientin für den Einsatz einer entsprechenden Spirale danach entscheiden sollte, ist es sehr wichtig, sich im Vorfeld genauestens über die entsprechenden Kosten zu erkundigen. Zudem sollten Sie bereits im Vorfeld herausfinden, welches Modell das Geeignetste für Sie ist. Nur so können mögliche Nebenwirkungen komplett umgangen werden. Eine solche Beratung sollte immer direkt bei einem entsprechenden Frauenarzt stattfinden. Nur dieser kann genau beurteilen, welches Modell das Geeignetste für Sie ist. Der Einsatz einer Spirale danach ist zudem auch mit gewissen Kosten verbunden. Diese Kosten hängen natürlich immer mit dem jeweiligen Modell zusammen. Diese Preise für eine Kupferspirale liegen im Schnitt zwischen 120 Euro und 300 Euro. Dies hängt selbstverständlich immer mit den entsprechenden Eigenschaften des jeweiligen Modells zusammen.

Nachdem die Spirale danach tatsächlich eingesetzt wurde, werden die Ultraschall-Kosten für die erste Untersuchung von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Für die weiteren Kosten muss jedoch direkt die Patientin aufkommen. Im Regelfall treten bei der gesamten Behandlungsphase und auch danach keinerlei Nebenwirkungen oder Beschwerden auf. Sollte dies jedoch der Fall sein, muss umgehend ein Frauenarzt kontaktiert werden. Dieser kann dann über die weitere Vorgehensweise genauestens entscheiden. Wenn auch Sie auf der Suche nach einem geeigneten und vor allem sehr sicheren Verhütungsmittel sind, dann warten Sie nicht mehr zu lange und entscheiden Sie sich noch heute für den Einsatz einer Spirale. Dabei spielt es absolut keine Rolle, um welche Art von Notfallspirale es sich handelt oder für welches Modell von Spirale danach Sie sich entscheiden. Ihr Frauenarzt steht Ihnen bei offenen Fragen gerne zur Verfügung. Probieren Sie es einfach selber aus und überzeugen Sie sich selbst davon?

Weitere Infos